FeldblockFinder 2.8
FeldblockFinder 2.8

Hilfe

Sollte Ihnen diese Hilfe-Seite bei Ihrem Problem nicht weiterhelfen, schicken Sie bitte eine Mail an fbf_support@LWK.NRW.de

Übersicht


  1. Anmeldung über ZID-Nummer
  2. Karten-Anzeigefenster
    1. Karten-Ebenen
    2. Karten-Eigenschaften
      1. Maßstab
      2. Skala
    3. Karten-Funktionen
      1. Richtungspfeile
      2. Vergrößern und verkleinern
      3. Ausschnitt verschieben
      4. Zentrieren
      5. Neu laden
      6. Informationen abrufen
      7. Strecken und Flächen messen
  3. Suchfunktionen
    1. FLIK-Suche
    2. Landschaftselement-Suche
    3. Flurstück-Suche
  4. Sonstiges
    1. Systemanforderung
    2. Drucken

 

  1. Anmeldung über ZID-Nummer
    zurück zur Übersicht

    Der Feldblockfinder ist eine Internetanwendung des Direktors der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter, das Unternehmern bei der Antragstellung zur Agrarförderung behilflich sein soll. Dieser Dienst steht damit nur entsprechenden Unternehmern zur Verfügung. Um den Feldblockfinder nutzen zu können, müssen Sie deshalb Ihre ZID-Nummer als Login eingeben. Gleichzeitig erkennen Sie die auf der Eingangsseite aufgeführten Nutzungsbedingungen an.
    Die ZID-NR entspricht der HIT-Nr. Falls die HIT-Nummer nur 12-stellig bekannt ist, müssen davor die Ziffern 276 (für Deutschland) gesetzt werden: 276 + HIT-Nr. Außerdem steht die ZID-Nummer auf dem Mantelbogen Ihrer Antragsunterlagen:

  2.  

  3. Karten-Anzeigefenster
    zurück zur Übersicht

  4. Das Feldblock-Anzeigefenster dient dazu, einen Feldblock in dessen räumlichen Umgebung darzustellen und Strecken- bzw. Flächenmessungen vorzunehmen. Weitere Funktionen sind das Verschieben und Vergrößern bzw. Verkleinern des Bildausschnittes.

    1. Kartenebenen
      zurück zur Übersicht

    2. Die in der Karte dargestellten Inhalte sind in verschiedenen Kartenebenen organisiert (Feldblöcke, Landschaftselemente, Förderkulissen). Diese Ebenen liegen wie transparente Folien über den Luftbildern und ergeben zusammen die Kartenansicht. Im Legenden-Fenster (Info) ist für jede Ebene ein Eintrag mit Namen und Signatur vorhanden. Die Kartenebenen können z.T. einzeln zu- und abgeschaltet werden. Klicken Sie dazu das  Kontrollkästchen der jeweiligen Ebene an: Wenn der Haken entfernt ist, wird die Ebene nicht angezeigt; durch nochmaliges Anklicken wird die Ebene wieder sichtbar. Die einzelnen Förderkulissen können gleichzeitig (Haken vor "Förder-Kulissen") oder einzeln (jeweils Haken vor einzelner Kulissen-Kartenebene) sichtbar oder unsichtbar gemacht werden.

       

    3. Karteneigenschaften

      1. Maßstab
        zurück zur Übersicht

      2. Links unterhalb der Karte geschätzte Maßstab der aktuellen Karte angezeigt. Der tatsächliche Maßstab ist abhängig von der physikalische Auflösung des Monitors und kann von diesem Wert abweichen. Hier wurde ein Rastermaß von 0.26mm, wie es von den meisten handelsüblichen Monitoren verwendet wird, zugrundegelegt.

      3. Skala
        zurück zur Übersicht

      4. Zuverlässiger als die Maßstabsangabe ist die Meßskala im linken unteren Bereich der Karte. Die Entfernungsangabe gibt die reale Distanz an, die der Länge der Skala auf dem Bildschirm entspricht.



    4. Kartenfunktionen

    5. Im Kartenbereich sind verschiedene Funktionen zur Navigation und zum Abrufen von Informationen verfügbar. Viele dieser Funktionen sind in einer Werkzeugleiste untergebracht. Um eine Funktion zu aktivieren, klicken Sie auf die gewünschte Schaltfläche, so dass das Symbol unterlegt ist. Mit nochmaligem Klick oder bei Auswahl einer anderen Funktion wird die Funktion wieder deaktiviert.

      1. Richtungspfeile
        zurück zur Übersicht

        Richtungspfeile

      2. Um den angezeigten Bildausschnitt in eine gewünschte Richtung zu verschieben, müssen Sie den jeweiligen Richtungspfeil am Rand des Bildes anklicken.
        Nachdem Sie den Pfeil angeklickt haben, wird der neue Bildausschnitt für die von Ihnen gewünschte Richtung neu berechnet und angezeigt.
        Sie können sich so an jede beliebige Stelle bewegen.

      3. Vergrößern und verkleinern
        zurück zur Übersicht


      4. Mit den beiden Lupen-Symbolen können Sie die Karte um einen festen Faktor (+) vergrößern oder (-)verkleinern.  Mit der "Zoom-Box" Funktion (-) können Sie auf eine bestimmte Region vergrößern. Klicken Sie dazu mit der Maus auf einen Eckbereich der Region, die Sie vergrößern möchten. Durch Bewegen der Maus wird jetzt ein Rechteck aufgezogen, das die Region markiert. Ein erneuter Klick legt die Region fest und vergrößert den Kartenausschnitt.

      5. Auf Ausschnitt verschieben
        zurück zur Übersicht


      6. Um die Karte frei zu verscheiben, verwenden sie diese Funktion.


      7. Auf Punkt zentrieren
        zurück zur Übersicht


      8. Mit dieser Funktion können Sie einen beliebigen Punkt der Karte als neuen Mittelpunkt definieren. Aktivieren Sie dazu diese Schlatfläche und klicken Sie dann auf die gewünschte Position in der Karte. Der Maßstab bleibt unverändert.


      9. Neu laden
        zurück zur Übersicht


      10. Wenn Sie alle Kartenebenen nochmal können Sie einen beliebigen Punkt der Karte als neuen Mittelpunkt definieren. Aktivieren Sie dazu diese Schlatfläche und klicken Sie dann auf die gewünschte Position in der Karte. Der Maßstab bleibt unverändert.


      11. Informationen anzeigen
        zurück zur Übersicht


      12. Diese Funktionen ruft Informationen zu einem Punkt in der Karte ab. Wenn Sie nach Aktivierung dieser Funktion in die Karte klicken, wird Ihnen links eine Tabelle mit den verfügbaren Informationen zu dieser Koordinate angezeigt.
        Die Anzeige springt dabei Automatisch auf die Info-Seite.



      13. Strecken und Flächen messen
        zurück zur Übersicht


      14. Mit diesen beiden Funktionen können Sie Entfernungen und Flächen in der Karte nachmessen.
        Mit 'Linenzug messen' können Sie eine Strecke auf dem Bildausschnitt messen. Fahren Sie dafür mit der Maus auf Ihren gewünschten Startpunkt der Streckenmessung (der Mauszeiger wird jetzt alsFadenkreuzdargestellt) und drücken Sie an dieser Stelle die linke Maustaste. Damit setzen Sie den ersten Messpunkt
        Wenn Sie die Maus nun weiterbewegen, wird eine Linie gezeichnet, die der Mausbewegung folgt. Zugleich wird in der oberen linken Ecke der Karte eine Messanzeige eingeblendet, in der Sie die Gesamtlänge der Strecke ablesen können.
        Sie können mit der Maus noch weitere Punkte setzen, um so auch Strecken über Eck zu messen. Die angezeigte Länge bezieht sich  auf immer auf den gesamten Linienzug.
        Mit einem Doppelklick beenden Sie die Messung. Der Linienzug und die Messanzeige werden noch solange angezeitgt, wie die Funktion aktiv ist. Wenn Sie erneut in die Karte klicken, können Sie eine neue Messung vornehmen. Die alte Messung wird dabei gelöscht.

        Wenn Sie  'Fläche nmessen'aktivieren, können Sie eine Fläche auf dem Bildausschnitt messen. Hierzu fahren Sie mit der Maus auf den gewünschten Startpunkt und drücken an dieser Stelle mit der linken Maustaste. Klicken Sie nun, wie bei der Streckenmessung, alle gewünschten Eckpunkte der Fläche an. Ab dem zweiten Messpunkt wird eine Fläche angezeigt, die der Mausbewegung folgt. Gleichzeitig ercheint im Messfeld der Flächeninhalt und der Umfang Ihrer Fläche.
        Stecken Sie nun durch das setzen zusäzlicher Stützpunkte die Fläche auf der Karte ab. Achten Sie hierbei darauf, das es zu keiner Überschneidung der Grenzlinien kommt, da dann keine vernünftige Flächenberechung stattfinden kann.
        Mit einem Doppelklick beenden Sie wiederum die Messung. Ein erneuter Mausklick startet eine neue Messung.


  5. Suchfunktionen
    zurück zur Übersicht

  6. suchenUm einen Feldblock oder ein Landschatselement zu suchen, wechseln Sie auf die Such-Seite des Feldblockfinders.
    Ein Feldblock oder Landschaftselement kann auf zwei Wegen ausfindig gemacht werden,über den Flächenidentifikator (FLIK bzw. FLEK) oder über ein bekanntes Flurstück.

     

    1. Feldblock über den FLIK suchen
      zurück zur Übersicht

    2. Der FLIK ist eine bundesweit eindeutige Identifizierungsnummer.
      Ein FLIK hat 16 Stellen, wobei die einzelnen Abschnitte folgende Bedeutung haben:

      DE NW LI 05 12345678
      Staat Land Kürzel für Landwirtschaft- Invekos Kennung 8-stellige Nummer

      Der FLIK für einen Feldblock in NRW beginnt somit immer mit "DENWLI05...".

      Um einen Feldblock zu finden, müssen nur die letzten 8 Stellen einer FLIK-Nummer in das dafür vorgesehene Feld FLIK-Suchmaske eingegeben werden.

      Starten Sie nun mit einem Klick auf "FLIK-Suche" den Suchvorgang. Wenn die Suche erfolgreich war, wird Ihnen der Feldblock im zentralen Kartenfenster angezeigt. Feldblöcke werden über einen Kurz-FLIK (letzten 10 Stellen) und die Flächengröße (in ha) gekennzeichnet.

      Wenn kein Feldblock gefunden werden erscheint eine Hinweisseite, von der Sie mit "weiter..." zurück zur Suchmaske gelangen.


    3. Landschaftselement über den FLEK suchen
      zurück zur Übersicht

    4. Ein Landschaftselement kann über den Landschaftselement-Flächenidentifikator (FLEK) gesucht werden. Analog zur FLIK-Suche geben Sie den FLEK in das Feld FLIK-Suchmaske ein und starten die Suche mit "FLIK-Suche" Ein FLEK beginnt in NRW immer mit DENWLE06, danach folgen 8 weitere Stellen. Nach der erfolgreichen Suche wird das Landschaftselement mittig im Kartenfenster angezeigt. Ab einer geeigneten Vergrößerung wird das Landschaftselement mit einem Kurz-FLEK (letzten 10 Stellen der FLEK) gekennzeichnet.

    5. Suche über die Flurstücksnummer
      zurück zur Übersicht

    6. Wenn FLIK oder FLEK nicht bekannt sind, können Sie auch über die Kataster- oder Flurstücksnummer zuder gesuchten Fläche gelangen. Klicken Sie dazu auf "Flurstück", um zu der Eingabemaske zu gelangen.

      Eine Flurstücksnummer setzt sich ebnfalls aus mehreren Teilen zusammen:

      01 05 1234 123 12345 / 123
      Staat Land Gemarkung Flur Flurstück Zähler Flstck. Nenner

      Da nur Flurstücke in NRW gesucht werden können, sind die ersten beiden Felder immer "0105" und werden nicht abgefragt. Für die Flurstückssuche müssen die Angaben für "Gemarkung", "Flur", "Flurstückszähler" und "Flurstücknenner" bekannt sein.

      In die Maske für die Flurstückssuche geben Sie  die entsprechenden Nummern ein.
      Wenn Sie die Gemarkungsnummer kennen, tragen Sie diese direkt in das Feld "Gemarkung" ein.
      Ist die Gemarkungs-Nummer nicht bekannt, können Sie diese auch mit den Auswahllisten für Kreis, Gemeinde und Gemarkung ermitteln. Wählen Sie als ersten Schritt den Kreis in dem sich Ihr Flurstück befindet aus. Sobald Sie einen Kreis gewählt haben, wird das Auswahlmenü für die Gemeinde angezeigt. Wählen Sie hier nun die Gemeinde in der Ihr Flurstück liegt. Gehen Sie genauso bei der Gemarkung vor.

      Wenn Sie eine Gemarkung namentlich ausgewählt haben, wird deren Nummer in das Feld "Gemarkung" eingetragen.

      Geben Sie außer der Gemarkungsnummer noch in den dafür vorgesehenen Feldern die Flurnummer und den Flurstücks-Zähler an. Der Nenner ist mit "000" vorbelegt, da dieser Wert in den allermeisten Fällen stimmt. Ist dies nicht der Fall, geben Sie hier noch Ihren Flurstücks-Nenner ein.

      Drücken Sie nun auf "Flurstück-Suche", um die Suche zu starten.

  7. Sonstiges
    zurück zur Übersicht

  8. Hier finden Sie Informationen und Hilfestellungen zu Funktionen des Feldblock-Finders NRW.

    1. Systemanforderung
      zurück zur Übersicht

    2. Um mit dem Feldblock-Finder NRW arbeiten zu können, benötigen Sie einen internetfähigen PC. Alles was Sie auf Ihrem PC brauchen ist eine Internetverbindung und einen relativ aktuellen Internet-Browser (z.B. Mozilla FireFox, InternetExplorer oder andere).
      Es werden also keine besonderen Leistungswerte vom PC erwartet. Sollten Sie zur Zeit keinen aktuellen Browser auf Ihrem PC installiert haben, empfehlen wir den Mozilla Firefox Browser, den Sie hier kostenlos beziehen bzw. downloaden können.

      Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktiviert haben, um den Feldblock-Finder NRW nutzen zu können. Aufgrund der vielen Unterschiede in den einzelnen Browsern ist es an dieser Stelle jedoch nicht möglich, eine Standardbeschreibung zum aktivieren zu geben.
      In den meisten Fällen finden Sie aber unter dem Menüpunkt 'Einstellungen' die wichtigsten Optionen zur Einstellung Ihres Internet-Browsers. Im Normalfall ist JavaScript aber standardmäßig aktiviert, sodass Sie keine Einstellungen vornehmen müssen. Sollte JavaScript bei Ihnen nicht aktiviert sein, erscheint statt der normalen Startseiten eine Warnmeldung. Erscheint diese Meldung nicht, sollte einer normalen Nutzung des Feldblock-Finders nichts mehr im Wege stehen

      Für die Druckfunktion empfehlen wir das Acrobat Rader Plugin ab Version 5.0 zu installieren.

      Sie benötigen ansonsten keine weiteren Plug-In's.

    3. Drucken
      zurück zur Übersicht


    4. Die Druckfunktionen der Internetbrowser führen bei interaktiven Seiten, wie dem Feldblockfinder nicht immer zu dem gewünschten Ergebnis. Daher bietet diese Anwendung einen speziellen PDF-Druck.
      Wenn Sie diese Funktion aktivieren wird ein zweites Browserfenster geöffnet, in dem ihnen der aktuelle Bildschirmausschnitt als PDF-Karte angezeigt wird, sofern Sie das Acrobat Reader Plugin installiert haben. Diese PDF-Karte können Sie dann ausdrucken oder auch zur weiteren Verwendung auf Ihrer Festplatte speichern.
      Wenn Sie kein PDF-Plugin installiert haben, werden Sie aufgefordert eine Datei herunter zuladen. Bitte geben Sie dieser Datei dann einen Namen mit der Endung .pdf.