Ausbildungsvergütung

Der bzw. die Ausbildende hat dem bzw. der Auszubildenden eine angemessene Vergütung zu gewähren. Sie ist nach dem Lebensalter des Auszubildenden bzw. der Auszubildenden so zu bemessen, dass sie mit fortschreitender Berufsausbildung, mindestens jährlich, ansteigt (§17 Abs.1 Berufsbildungsgesetz). Wird eine nicht angemessene Vergütung in den Vertrag aufgenommen, kann dieser nicht in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen werden.

Auch wenn beide Vertragspartner nicht tariflich gebunden sind, empfiehlt es sich, die bestehenden Tarifvereinbarungen als Richtwerte zugrunde zu legen.

Die angemessene Bruttovergütung für Auszubildende in der Hauswirtschaft - als Ausbildungsberuf der Hauswirtschaft - liegt derzeit zwischen:

  • Ausbildungsjahr: 670,00 € - 918,26 €
  • Ausbildungsjahr: 730,00 € - 968,20 €
  • Ausbildungsjahr: 800,00 € - 1.014,02 €

Bei Fragen zur angemessenen Bruttovergütung für Auszubildende in der Hauswirtschaft - als Ausbildungsberuf der Landwirtschaft - wenden Sie sich bitte an den Geschäftsbereich 4, Jutta Kueres, E-Mail: jutta.kueres@lwk.nrw.de, Telefon: 0251 2376-384.

Eine über die vereinbarte regelmäßige tägliche Ausbildungszeit hinausgehende Beschäftigung ist besonders zu vergüten oder durch entsprechende Freizeit auszugleichen (§ 17 Abs. 3 Berufsbildungsgesetz).

Sachleistungen (Unterkunft, Verpflegung)

Nimmt der Auszubildende im Betrieb Sachleistungen in Anspruch, so können diese in Höhe der nach § 17 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch festgesetzten Sachbezugswerte angerechnet werden, jedoch nicht über 75 % der Bruttovergütung hinaus.

Können Auszubildende während der Zeit, für die die Vergütung zu zahlen ist, aus berechtigtem Grund Sachleistungen nicht abnehmen, so sind diese entsprechend der Höhe der Sachbezugswerte nicht abzuziehen bzw. bei automatischem Abzug vom Lohn zurück zu erstatten!

Sozialversicherungspflicht

Auszubildende sind in jedem Fall sozialversicherungspflichtig. Die Anmeldung des Auszubildenden muss zu Beginn der Ausbildungszeit durch den Ausbildenden bei den entsprechenden Trägern erfolgen.