Förderung

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die Förderungsprogramme für Landwirte und Gärtner in Nordrhein-Westfalen. Das Informationsangebot der Förderung unterteilt sich in die Bereiche der Direktzahlungen, der Förderung des Ländlichen Raums und Informationen zu weiteren übergreifenden Themen, zum Beispiel der ELAN-Antragstellung, den Cross Compliance-Regelungen der dem für die flächengebundenen Fördermaßnahmen relevanten Referenzsystems der Feldblöcke und der damit verbundenen geo-informatisierten Systeme (GIS).

Zu beachten ist die Rubrik  aktuelle Hinweise, in der auf bestimmte aktuelle Sachverhalte hingewiesen wird.

Diese Informationen können an dieser Stelle nur auf die allgemeinen Regelung hinweisen und nicht zwangsläufig auf spezielle, einzelbetriebliche Fragestellungen Antworten geben. Wenn Sie weitere Fragen zur Förderung haben, die auf diesen Seiten nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an Ihre Kreisstelle. Welche Kreisstelle für Sie zuständig ist, finden Sie in unserem  Wegweiser.


Wiese am Waldrand

Dauergrünland: Nichtlandwirtschaftliche Nutzung nur noch mit Genehmigung

Neuerdings müssen sich greeningpflichtige Betriebe Umwandlungen von Dauergrünland auch bei einer Überführung der Fläche in nichtlandwirtschaftliche Nutzungen vorab durch die zuständige Kreisstelle der Landwirtschaftskammer genehmigen lassen.


Melkstand Haus Riswick

Milchmengenreduktionsprogramm

Die erste Runde des Milchreduktionsprogramms ist beendet. Da nicht die gesamte Menge von 1,07 Mio Tonnen als Reduzierungsmenge beantragt wurde, gibt es eine zweite Antragsrunde. Ab dem 30.09.2016 können erneut Anträge zur Teilnahme am Milchreduktionsprogramm gestellt werden.


Pflanzenschutzspritze von JCB im Einsatz

Ratgeber Förderung

Der Ratgeber Förderung 2016 ist im März als Beilage zu den landwirtschaftlichen Zeitschriften in NRW erschienen. In dem 76-seitigen Heft beantworten Förderungsexperten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen alle Fragen, die sich für die Landwirte aus den komplizierten Förderungsbestimmungen ergeben.


Gülleausbringung auf dem Grünland

Emissionsminderung bei Gülle wird gefördert

Der Einsatz emissionsmindernder Gülleausbringungstechnik und die Abdeckung von Güllebehältern werden in Nordrhein-Westfalen ab sofort gefördert. Die Förderung der Verteiltechnik können auch Lohnunternehmen beanspruchen. Das Programm zielt auf eine Reduzierung der Ammoniakemissionen ab.


EU-Flagge. Foto: MPD01605, www.flickr.com, CC BY-SA 2.0

Neuigkeiten zur Posterpflicht

Die Durchführungsverordnung der EU mit Regelungen zur Posterpflicht wurde mit Wirkung vom 06.05.2016 angepasst. Die Posterpflicht ist auf investive Fördermaßnahmen beschränkt und der Schwellenwert wurde von bisher 10.000 Euro auf 50.000 Euro angehoben. Flächen- und tierbezogene Maßnahmen, die aus dem ELER-Fonds mitfinanziert werden, unterliegen nicht mehr der Posterpflicht.