ELAN-NRW - Elektronische Antragstellung für Landwirte

Video-Einführung zu ELAN NRW

ELAN-NRW ist eine Webanwendung für die elektronische Antragstellung von Agrarförderanträgen in Nordrhein-Westfalen.

Mit ELAN-NRW können Sie komfortabel Ihre Agrarförderanträge stellen und einreichen. ELAN-NRW ermöglicht es Ihnen, die Antragsformulare zum Sammelantrag, Ihrer bewilligten Agrarumweltmaßnahmen und bewilligten Fördermaßnahmen des Vertragsnaturschutzes bzw. der Erstaufforstungsprämie einfach und schnell auszufüllen, zu verwalten und durch das Programm kontrollieren zu lassen.

Nutzungsrecht:
Sie sind berechtigt, das Programm für die elektronische Antragstellung und/oder die Sichtbarmachung Ihrer Daten zu nutzen. Sämtliche Geobasis-Daten dürfen nur für die Antragstellung verwendet werden.

Weitere Anwendungen:


Fragen und Probleme zu ELAN-NRW

Sollten Sie technische Probleme rund um das Programm haben, können Sie sich an die technische Hotline der Softwarefirma data experts GmbH wenden. Die technische Hotline ist ab dem 15.03.2017 bis zum 15.05.2017 montags bis freitags von 08.00 - 18.00 Uhr unter der Nummer

Telefonnummer0395 5630-103

zu erreichen.

Bei fachlichen Fragen zum Sammelantrag oder zu Agrarumweltmaßnahmen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Kreisstelle Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Ihnen gerne mit Beratung oder Mithilfe bei der Antragstellung zur Verfügung.

Die Kreisstellen können unter den bekannten Telefonnummern von Montag bis Freitag in der Zeit 08.00 - 18.00 Uhr angerufen werden.

Als weiteres Angebot bei Fragen zur ELAN-Anwendung ist wieder eine zentrale Telefon-Hotline eingerichtet worden. Diese zentrale Telefon-Hotline steht unter der Nummer

Telefonnummer0251 2376-201

von Montag bis Freitag von 08.00 - 18.00 Uhr und zusätzlich Samstag von 09.00 - 14.00 Uhr zur Verfügung. Diese Telefon-Hotline kann jedoch keine Mithilfe bei der Antragstellung bieten, so wie diese bei einem persönlichen Termin bei der Kreisstelle geleistet wird.

Fragen zu den Bewilligungsdaten Vertragsnaturschutz oder Forstfördermaßnahmen richten Sie bitte an die Bewilligungsbehörden.


Hilfe und Service


Beantragung einer neuen PIN

Sofern Ihre ZID-Registriernummer falsch sein sollte, prüfen Sie bitte, ob Sie über mehrere ZID-Registriernummern verfügen. Setzen Sie sich entweder mit Ihrer Kreisstelle oder der Tierseuchenkasse NRW in Verbindung. Die führende ZID-Registriernummer ist in den Stammdaten – Unternehmerdaten eingetragen und auch auf Ihrem Anschreiben zum elektronischen Antragsverfahren ELAN-NRW 2017 vermerkt.

Sollte Ihre ZID-PIN falsch sein oder sollten Sie Ihre ZID-PIN vergessen haben, dann klicken Sie bitte für eine automatisierte Zuteilung hier:

Sie können über die entsprechende Schaltfläche „PIN vergessen – PIN–Anforderung“ eine neue PIN anfordern. Diese wird Ihnen mit der Post zugesendet, in der Regel vergehen 2-3 Werktage von der Bestellung bis zum Erhalt des Briefes. Eine telefonische Beantragung einer PIN bei der Tierseuchenkasse ist nicht mehr möglich.


Voraussetzungen für die Nutzung des ELAN-NRW WebClients

  • PC mit Internetzugang (ab 6 Mbit, z.B. DSL 6000)
  • Arbeitsspeicher für kleinere Betriebe mindestens 3 GB, für größere Betriebe 4 GB und mehr
  • Betriebssystem: Windows, Linux, MacOS
  • Die neueste Version oder Vorgängerversion eines dieser modernen, JavaScript-fähigen Browser:
    • Mozilla Firefox (empfohlen),
    • Google Chrome (empfohlen),
    • Microsoft Internet Explorer
    • Microsoft Edge
  • JavaScript muss aktiviert sein.
  • gültige Unternehmer-Nr. der Landwirtschaftskammer NRW
  • gültige Registrier-Nummer der Zentralen InVeKos-Datenbank (ZID) mit funktionierender Persönlicher Identifikations-Nr. (PIN)
  • PDF-Leseprogramm, z.B. Adobe Reader oder Foxit Reader
  • Drucker

Wer kann mit dem ELAN-NRW WebClient einen Antrag stellen?

Jeder Landwirt, der im Vorjahr einen Antrag auf Agrarförderung gestellt hat, kann sich ab dem 15. März 2017 mit seiner ZID-Registriernummer und gültigen ZID-PIN im ELAN-NRW WebClient anmelden. Möchten Sie dieses Jahr erstmals einen Antrag stellen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Kreisstelle.


Welche Anträge können gestellt werden?

Welche Förderanträge mit ELAN-NRW gestellt werden können, erfahren Sie hier:


Was ist 2017 neu?

Auch in diesem Jahr wurden Anpassungen in der Anwendung vorgenommen und neue Vorgaben umgesetzt. Hier finden Sie Informationen über die wichtigsten Neuerungen:

Hinweis für Bewirtschafter aus anderen Bundesländern

Wenn Sie Flächen in Nordrhein-Westfalen bewirtschaften, Ihren Betriebssitz aber nicht in NRW haben, können Ihre Flächen auch dann geobasiert erfasst werden, wenn die Software zur Antragstellung Ihres Bundeslandes das nicht ermöglicht. Sie können dafür ELAN-NRW nutzen. Die Erfassung wird gültig, wenn der dafür vorgesehene Datenträgerbegleitschein bei der zuständigen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer eingereicht wird.

Für dieses Verfahren benötigen Sie neben der ZID-Nummer auch eine Adressnummer aus NRW. Diese Adressnummer kann bei der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Nordrhein-Westfalen beantragt werden, in der die bewirtschafteten Flächen liegen.


ELAN-Antragsdaten 2016 weiter im Internet

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hat ein Download-Portal eingerichtet, unter dem die Antragsteller weiterhin ihre Antragsdaten aus 2016 einsehen können.

Die Anmeldung erfolgt mit der HIT/ZID-Registriernummer und der dazugehörigen PIN. Zum Download angeboten werden

  • Ihre eingereichten Dokumente (Antrag, Datenbegleitschein und gegebenenfalls Kontrollen) als PDF-Dateien
  • Ihr eingereichtes Flächenverzeichnis und LE-Verzeichnis als XML-Dokumente
  • Ihre eingereichten Geometrien der beantragten Teilschläge und Landschaftselemente als GML-Dateien.

Sie können diese Dateien per Klick auf die Schaltfläche „Laden“ auf Ihrem Computer speichern und die PDF-Dateien ausdrucken. Zur Umwandlung von GML-Dateien in das Shapeformat finden sich im Internet kostenlose Programme.