Broschüre: Energie in der Landwirtschaft effizient nutzen

Der effiziente und möglichst sparsame Einsatz von Energie ist heute in allen Wirtschaftsbereichen ein ebenso selbstverständliches wie herausragendes Ziel. Die Umsetzung in der landwirtschaftlichen Produktion ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Senkung der Energiekosten angesichts deutlich gestiegener Preise für Diesel, Heizöl, Gas und Strom.

Beide Aspekte führen zur gleichen Konsequenz: Die eingesetzte Energie muss mit möglichst hoher Effizienz genutzt werden. Hierzu gehören auch die Aspekte Energieeinsparung und Substitution fossiler Energieträger durch nachwachsende Rohstoffe. Gerade bei letzterem nimmt die Landwirtschaft mit ihrer Flächenbewirtschaftung eine herausragende Position ein.

Um Energie effizient und sparsam in der Landwirtschaft einzusetzen, aber auch um Alternativen zu prüfen, haben die Landwirtschaftskammern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein neues Angebot für landwirtschaftliche Unternehmen erarbeitet - die Energieeffizienzberatung.

Über die Inhalte des Angebotes und die Möglichkeiten für den Unternehmer informiert umfassend eine Broschüre. Die wichtigste Aufgabe des Energieeffizienzberaters ist die systematische Analyse des Betriebes hinsichtlich seines Energieverbrauchs und die Erarbeitung von Maßnahmenvorschlägen. Dabei wird natürlich Wert auf ein vernünftiges Verhältnis von Energieeinsparung und Kosten bei der Umsetzung der Sparmaßnahmen gelegt.

Energieeffizienzberatung

Wenn Sie Interesse am Einstieg in die Energieeffizienzberatung haben, sollten Sie den "Fragebogen Betriebsübersicht" vollständig ausfüllen und uns als Anhang einer E-Mail an energieberatung@lwk.nrw.de zusenden. Anhand dieser Daten werden spezifische Verbräuche errechnet, welche mittleren Erwartungwerten gegenübergestellt werden können. Dieser Vergleich macht eine Bewertung Ihres Energieverbrauchs möglich. Das Ergebnis ist die Grundlage für die Einschätzung weiterer Potenziale bei der Energieeinsparung.

Für diesen Service erhebt die Landwirtschaftskammer eine Gebühr von 75,- € inklusive Mehrwertsteuer, welche nach Zusendung der Auswertung in Rechnung gestellt wird.