Beiträge für Schweine

Ferkel im AbferkelstallBild vergrößern

2017

Beiträge in Beständen mit
1 bis 50 Tieren, je Bestand = 10,00 €
51 und mehr Tieren, je Tier = 0,20 €

Der Beitragsbonus wird für Bestände mit 63 und mehr Tieren gewährt.

2016

Beiträge in Beständen mit
1 bis 50 Tieren, je Bestand = 10,00 €
51 und mehr Tieren, je Tier = 0,20 €

Der Beitragsbonus wird für Bestände mit 63 und mehr Tieren gewährt.

Bonusregelung für Schweine

Bei Schweinen wird für alle Bestände mit 63 und mehr Schweinen ein Bonus von 20 % auf den Gesamtbeitrag für Schweine gewährt, wenn der Tierbesitzer sich verpflichtet , eine oder mehrere der folgenden Bedingungen im Beitragsjahr zu erfüllen:

a) Geschlossene Systeme

Alle Schweine werden in einem geschlossenen System gehalten. Von außerhalb werden keine Schweine in den Betrieb verbracht. Ausgenommen sind Zuchtschweine, die ausschließlich und direkt aus anerkannten Zuchtunternehmen oder Zuchtverbänden bzw. von Betrieben, die mit den anerkannten Zuchtunternehmen oder Zuchtverbänden in Fragen der Hygiene vergleichbar sind, bezogen werden.

b) Zuchtbetriebe

Der Bezug von Zuchtschweinen erfolgt ausschließlich und direkt von anerkannten Zuchtunternehmen oder Zuchtverbänden oder von Betrieben, die mit den anerkannten Zuchtunternehmen oder Zuchtverbänden in Fragen der Hygiene vergleichbar sind.

c) Mastbetriebe

Der Bezug aller im Beitragsjahr eingestallten Nutzschweine erfolgt ausschließlich und direkt aus insgesamt höchstens drei Schweinebeständen (auch Systemferkel- und spezialisierte Ferkelaufzuchtbetriebe). Die eingestallten Nutzschweine dürfen, iinsbesondere auch beim Transport, keinen Kontakt mit Schweinen anderer Bestände gehabt haben.

d) Kombinierte Zucht- und Mastbetriebe

Für den Zuchtbestand wird die Bedingung nach Buchstabe b) und für den Mastbestand nach Buchstabe c) erfüllt.

Die Verpflichtungserklärung muss bis zum 31. Januar bei der Tierseuchenkasse eingegangen sein. Verspätet abgegebene Verpflichtungen bleiben unberücksichtigt. Im Schadensfall ist die Einhaltung der Verpflichtung durch die Vorlage von Dokumenten nachzuweisen; hinsichtlich der Verpflichtung nach Buchstabe c), beim Transport keinen Kontakt mit Schweinen aus anderen Beständen zuzulassen, genügt als Nachweis die Vorlage einer entsprechenden schriftlichen Vereinbarung mit dem Transporteur.

Die Vergleichbarkeit in Fragen der Hygiene nach den Buchstaben a) und b) wird von dem Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen auf Antrag festgestellt. Anträge auf Vergleichbarkeit sind bis zum 1. Dezember eines Jahres für das Folgejahr bei dieser Stelle einzureichen.