Neues

  • Feiertagsbedingte Verschiebung der Probenabholung (17.10.2017)
    Aufgrund der Feiertage am Dienstag, den 31. Oktober und Mittwoch, den 1.11.2017 werden die Kurierfahrten zur Probenabholung verschoben.
     
  • Tränkwasseruntersuchungen im Rahmen der Initiative Tierwohl (10.10.2017)
    Mit dem neuen Förderprogramm der Initiative Tierwohl ab 2018 ist für geflügelhaltende Betriebe eine jährliche Tränkwasseruntersuchung vorgeschrieben. Die LUFA NRW bietet Ihnen dazu passgenaue Untersuchungspakete entsprechend des aktuellen Kriterienkataloges an.
     
  • Sonderaktion: GPS-gestützte Bodenprobenahme + Bodenuntersuchung als Komplettpaket (09.10.2017)
    Bei der GPS-gestützten Bodenprobenahme werden alle Probenahmestellen exakt aufgezeichnet. Bodendaten werden durch die dokumentierten GPS-Koordinaten präzise rückverfolgbar und über einen über langen Zeitraum vergleichbar.
     
  • Mais-Trockensubstanzbestimmung für Biogasbetriebe (12.09.2017)
    Silomais ist in Nordrhein-Westfalen einer der wichtigsten Energielieferanten für die Biogasproduktion. Die TS-Bestimmung spielt besonders für Abrechnungszwecke, aber auch zur Abschätzung des Gasertrages eine wichtige Rolle. Damit die Abrechnung anhand exakt ermittelter TS-Werte erfolgen kann, bietet Ihnen die LUFA NRW die Analyse der Trockensubstanzgehalte speziell für Energiemais an.
     
  • Neue Probenabgabestelle in Bornheim-Roisdorf (26.07.2017)
    Ab 1. August können landwirtschaftliche und gartenbauliche Laborproben in der Raiffeisenstr. 10 bei Landgard abgegeben werden. Die Abgabestelle befindet sich im Gebäudeteil E und ist gut ausgeschildert. Abgegebene Proben werden dreimal pro Woche abgeholt: montags, dienstags und donnerstags.
     
  • Eröffnungsrabatt auf Silagen- und Bodenuntersuchungen (10.07.2017)
    Wir feiern den erfolgreichen Start in unserem neuen Laborgebäude und bieten 30 % Rabatt auf Getreide- und Silageuntersuchungen sowie 10 % Rabatt auf DungPro-Bodenuntersuchungen. Nutzen Sie die Eröffnungsrabatte und lassen Sie die Nährstoffgehalte Ihrer wirtschaftseigenen Futtermittel und Ihrer Böden überprüfen. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse können Sie Boden und Tiere bedarfsgerecht versorgen, Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessern und Kosten sparen.
     
  • Umzug der Probenabgabestelle in Ahaus (07.06.2017)
    Die LUFA-Probenabgabestelle in Ahaus ist mit dem landwirtschaftlichen Betriebshilfsdienst & Maschinenring Ahaus umgezogen. Landwirtschaftliche und gartenbauliche Laborproben können ab sofort auch am wenige hundert Meter entfernten neuen Standort abgegeben werden.
     
  • Umzug der Probenabgabestelle von Rheda-Wiedenbrück nach Gütersloh (02.06.2017)
    Ab Mitte Juni können landwirtschaftliche und gartenbauliche Laborproben in der Herzbrocker Str. 17 in Gütersloh in den neuen Räumen des Betriebshilfsdienstes Gütersloh e.V. abgegeben werden. Die Verlegung erfolgt im Rahmen des Umzugs des Betriebshilfsdienstes von Rheda-Wiedenbrück nach Gütersloh.
     
  • LUFA NRW besteht VDLUFA-Futtermittel-Enquete 2017 (23.05.2017)
    Mit der erfolgreichen Teilnahme an der Futtermittel-Enquete des Verbandes Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA) hat die LUFA NRW erneut ihre hohe Analysenqualität im Bereich der Futtermitteluntersuchungen bewiesen. Ziel des jährlich stattfindenden Ringversuches ist es Inhalts-, Zusatz- sowie unerwünschte Stoffe in Futtermitteln zu bestimmen.
     
  • Nmin-Spätbeprobung zu Mais startet (22.05.2017)
    Jetzt startet wieder die Nmin-Spätbeprobung zu Mais. Sparen Sie bares Geld und schonen Sie die Umwelt, in dem Sie vorher den Bodenvorrat an mineralisiertem Stickstoff prüfen lassen! Nur wenn die Stickstoffnachlieferung aus dem Boden ermittelt wird, kann die Düngermenge optimal angepasst werden.
     
  • Erfolgreiche Teilnahme am Ringversuch „Schwermetalle und Arsen in pflanzlichen Lebensmitteln“ (22.05.2017)
    Die LUFA NRW hat wieder einmal ihre hohe Analysenqualität bestätigt und Arsen sowie die Schwermetalle Cadmium, Blei und Quecksilber in einem pflanzlichen Lebensmittel korrekt innerhalb der Analysenspielräume bestimmt. Die Untersuchungsmethoden waren bei dem Ringversuch freigestellt.
     
  • VDLUFA-Fachgruppe Saatgut zu Gast bei der LUFA NRW (19.05.2017)
    Zum Erfahrungsaustausch über Samenbestimmungen und Keimlingsbeurteilungen trafen sich rund 60 Mitglieder der Fachgruppe Saatgut des Verbandes Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten e.V. (VDLUFA) vom 25. bis 27. April 2017 in Münster.
     
  • 700 Besucher beim Tag der offenen Tür (10.05.2017)
    Den Weg einer Bodenprobe durchs Labor haben zahlreiche Besucher beim Tag der offenen Tür am 5. Mai 2017 interessiert verfolgt. Führungen entlang der Bodenuntersuchungsstraße, aber auch durch das Futtermittel-, Wasser- und Saatgutlabor stießen auf reges Interesse und zeigten die hohe Bandbreite an chemischen, physikalischen, sensorischen und biologischen Untersuchungen der LUFA NRW.
     
  • Glückliche Gewinner von Bodenuntersuchungen (10.05.2017)
    Fünf Bodenuntersuchungen gab es bei einem Quiz beim Tag der offenen Tür am 5. Mai 2017 zu gewinnen. Es galt drei Fragen zu beantworten, bei denen die Anzahl von Reagenzgläsern richtig eingeschätzt werden musste. Die Gewinner stehen fest.
     
  • Neue Probenabgabestelle in Meckenheim (28.04.2017)
    Landwirtschaftliche und gartenbauliche Proben zur Untersuchung bei der LUFA NRW können ab sofort im Saatgutzentrum der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG in Meckenheim abgegeben werden. Die Abgabestelle in der Werner-von-Siemens-Straße 37 ist gut ausgeschildert und von außen direkt zugänglich.
     
  • LUFA NRW besteht mikrobiologischen Trinkwasserringversuch (04.04.2017)
    Die Teilnahme am mikrobiologischen Trinkwasserringversuch des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes war für die LUFA NRW ein voller Erfolg. Sieben mikrobiologische Parameter galt es zu bestimmen, darunter verschiedene Bakterien wie Escherichia coli, Enterokokken und Legionellen.
     
  • Reger Erfahrungsaustausch bei der VDLUFA-Fachgruppentagung Umwelt- und Spurenanalytik (27.03.2017)
    Analytische Fragestellungen standen im Mittelpunkt der vom 21.-23. März 2017 bei der LUFA NRW stattfindenden Fachgruppentagung des Verbandes Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten e.V. (VDLUFA).
     
  • Neue Probenannahmestellen in den Kreisen Coesfeld und Recklinghausen (06.03.2017)
    Landwirtschaftliche Laborproben können ab sofort an zahlreichen neuen Probenannahmestellen der LUFA NRW abgegeben werden. Das flächendeckende Netz erstreckt sich über 13 neue Partnerstandorte bei verschiedenen Agrargenossenschaften, Lohnunternehmen und beim Landhandel.
     
  • Drei von vier Pferdeweiden zeigen Mängel in der Kalkversorgung (13.02.2017)
    Nur 25 Prozent aller Pferdeweiden sind optimal mit Kalk versorgt. Dies zeigt unsere Auswertung von knapp 10.000 Bodenanalysen von Pferdeweiden. In der Folge werden Pflanzennährstoffe für die Weidegräser schlechter verfügbar und die Bodengare beeinträchtigt.
     
  • Express-Service für Bodenuntersuchungen (02.02.2017)
    Für besonders eilige Bodenproben, deren Untersuchung im Labor vorgezogen werden soll, bieten wir wieder unseren Express-Service an. Die Ergebnisübermittlung der Standarduntersuchung - pH-Wert, Phosphor, Kalium und Magnesium - erfolgt dann bereits nach 5 Arbeitstagen.
     
  • LUFA NRW überzeugt bei Ringversuchen zur Analyse von Schwermetallen und Arsen in Lebensmitteln (12.01.2017)
    Alle Parameter erfolgreich bestimmt, war das Ergebnis von drei Ringversuchen an dem der Laborbereich „Zentrale anorganische Analytik“ im Herbst 2016 teilgenommen hat.
     
  • Laborneubau offiziell übergeben (06.12.2016)
    Die Baumaßnahmen sind abgeschlossen, die Labore eingerichtet und die Produktion in den neuen Laborräumen läuft. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe haben Kammerpräsident Johannes Frizen und Kammerdirektor Dr. Martin Berges das neue Laborgebäude an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LUFA NRW am 1. Dezember 2016 übergeben.
     
  • LUFA NRW: Intelligente Lüftungsregelung im Laborneubau (10.10.2016)
    Spezialisten des Lüftungsbaus arbeiten derzeit intensiv daran, alle Anforderungen an die Zu- und Abluft im Laborneubau der LUFA NRW umzusetzen. Gemäß den Vorschriften für chemische Labore muss die Raumluft achtmal pro Stunde ausgetauscht werden.
     
  • LUFA NRW: Laborneubau schreitet weiter voran (05.10.2016)
    Modernste Technologie und passgenaue Laboreinrichtung halten nun Einzug in den Laborneubau der LUFA NRW auf dem Gelände der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am Nevinghoff. Während die äußere Hülle, die Zuwegung und die Außenanlagen bereits fertig gestellt sind, laufen der Innenausbau und die Labormöbelmontage zurzeit auf Hochtouren.
     
  • Maissilagen, Körnermais und Corn-Cob-Mix (CCM) testen lassen (29.09.2016)
    Der Einsatz von wirtschaftseigenen, qualitativ hochwertigen Futtermitteln wie z.B. Maissilage, CCM oder Körnermais ist die Grundlage einer optimalen Fütterung. Die Qualitäten der Futtermittel schwanken jährlich sehr stark, sodass die Analyse der Nährstoffgehalte eine fundierte Basis für die genaue Rationsgestaltung darstellt. Mit der schnellen, kostengünstigen NIRS-Analyse werden alle wichtigen Nährstoffgehalte bestimmt.
     
  • LUFA NRW weitet Netz an Probenannahmestellen im Kreis Borken aus (15.09.2016)
    Neben der bereits bestehenden Annahmestelle an der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Borken können Proben ab sofort auch bei vielen Geschäftsstellen von Agrargenossenschaften, beim Landhandel, Probenehmern und beim Betriebshilfsdienst abgegeben werden.
     
  • Chemielaboranten nach bestandener Abschlussprüfung verabschiedet (01.08.2016)
    Nach drei Jahren fundierter und intensiver Ausbildung bei der LUFA NRW konnten Ende Juni zwei junge Chemielaboranten verabschiedet werden. Daniel Boes und Tim Katzer traten ihre Lehrzeit im August 2013 bei der LUFA NRW in Münster an.
     
  • LUFA NRW erfolgreich beim QS-Frühjahrskompetenztest 2016 (18.07.2016)
    Beim Laborkompetenztest der QS Qualität und Sicherheit GmbH im Frühjahr 2016 galt es, Rückstände von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen mit verschiedenen Einzelmethoden und der Multimethode fehlerfrei zu erkennen. Die LUFA NRW stellte sich zusammen mit rund 60 Laboren dieser Aufgabe. Alle neun Wirkstoffe einer präparierten Apfelprobe wurden im Labor der LUFA NRW gemäß den Vorgaben von QS korrekt erkannt und quantifiziert.
     
  • Futterwert und Toxingehalt von Getreide (06.07.2016)
    Mit der genauen Kenntnis über den Futterwert des geernteten Getreides kann in den unterschiedlichen Leistungs- und Wachstumsphasen der Schweine bedarfsgerecht gefüttert werden. Eine Futterrationsgestaltung auf Basis konkreter Analysenergebnisse ist aussagekräftiger als Tabellenwerte.
     
  • Jetzt Grassilage untersuchen lassen (23.06.2016)
    Für eine leistungsgerechte und wirtschaftliche Grassilagefütterung ist eine genaue Kenntnis über die enthaltenen Inhaltstoffe und den Energiegehalt entscheidend. Diese unterliegen jedoch großen Schwankungen, zum Beispiel aufgrund von unterschiedlichen Witterungsverläufen. Eine konkrete Rationsberechnung sollte daher nur auf der Basis einzelbetrieblicher Analysedaten erfolgen.
     
  • LUFA NRW überzeugt bei VDLUFA-Futtermittel-Enquete 2016 (24.05.2016)
    Mit der erfolgreichen Teilnahme an der Ringanalyse des Verbandes Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA) hat die LUFA NRW ihre hohe Analysenqualität im Bereich der Futtermitteluntersuchungen erneut unter Beweis gestellt.
     
  • Elektronischer Versand von Prüfergebnissen und Rechnungen (08.04.2016)
    Der Versand von Prüfergebnissen und Rechnungen wurde erfolgreich von Papier- auf E-Mail-Versand umgestellt. Das spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern hat viele weitere Vorteile für unsere Kunden.
     
  • Düngewirkung optimal ausnutzen durch Wirtschaftsdüngeranalyse (22.03.2016)
    Nur mit einer genauen Kenntnis der Nährstoffzusammensetzung von Gülle, Gärresten & Co können Sie Ihre Pflanzenbestände optimal versorgen und die Umwelt schonen. Laboranalysen der LUFA NRW schaffen Klarheit über die Inhaltsstoffe.
     
  • Verlegung der Probenannahme am Standort Münster - Umzug ins neue LUFA-Gebäude (19.01.2016)
    Im Rahmen des Um- und Neubaus der LUFA NRW in Münster, ist die Probenannahme in den neuen LUFA-Probentrakt, auf dem bekannten Gelände der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, umgezogen. Bitte beachten Sie die geänderte Zuwegung.
     
  • Neues Auftragsformular: Wasseruntersuchungen für die Pflanzenproduktion (30.11.2015)
    In der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Pflanzenproduktion ist die Versorgung der Pflanzen mit qualitativ hochwertigem Wasser ein wichtiger Faktor zur Ertragssicherung und Ertragssteigerung. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Analysenangebot und spezielle abgestimmte Untersuchungspakete, jetzt zusammengefasst in einem Auftragsformular.
     
  • Futtermittelringanalyse erfolgreich bestanden (09.11.2015)
    Mit der erfolgreichen Teilnahme an der 21. Futtermittelringanalyse des sächsischen Landesarbeitskreises „Futter und Fütterung“ hat die LUFA NRW ihre gute Analysenqualität im Vergleich mit rund 25 anderen staatlichen und privaten Untersuchungseinrichtungen überprüft und abgesichert.
     
  • Ringversuch Boden erfolgreich bestanden (14.09.2015)
    Mit der erfolgreichen Teilnahme am länderübergreifenden Ringversuch Boden, Fachmodul Abfall, hat die LUFA NRW ihre fachliche Kompetenz und hohe Qualität der Untersuchungsergebnisse im Vergleich mit anderen Laboren bewiesen. Ziel war es, Nährstoffgehalte, pH-Wert, Bodenart und Schwermetallgehaltevon Ackerboden bzw. Altlastenflächen exakt zu bestimmen.
     
  • Fotorückblick: LUFA NRW-Neubau (27.08.2015)
    Anfang 2015 wurde mit dem Bau für das neue Laborgebäude der LUFA NRW begonnen. Im ersten Bauabschnitt wurde auf dem Gelände der Landwirtschaftskammer in Münster ein vorhandenes Gebäude zur Annahme, Aufbereitung und Lagerung von Proben umgebaut. Im zweiten Bauabschnitt wurde ein Anbau für diverse Analytikbereiche ergänzt. Unser Bautagebuch informiert Sie über die wichtigsten Bauetappen.
     
  • Modernste Umweltanalytik für Landwirte, Gärtner und Verbraucher (24.08.2015)
    Mit dem ersten Spatenstich hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am 21. August 2015 in Münster den teilweisen Neubau und Umbau ihres Untersuchungslabors LUFA NRW begonnen. Dafür investiert die Landwirtschaftskammer zunächst 6,8 Millionen Euro.
     
  • Auftragsformulare für Futtermittel neu strukturiert (09.06.2015)
    Eine hohe Futterqualität ist Voraussetzung für gesunde und leistungsfähige Tiere. Damit Sie überprüfen können, ob die gewünschte Qualität im Futtertrog ankommt, bietet die LUFA NRW eine Vielzahl an Futtermitteluntersuchungen an. Zur besseren Orientierung wurden die Formulare neu strukturiert.
     
  • Startschuss für neues Laborgebäude der LUFA NRW (27.04.2015)
    Nach über drei Jahrzenten haben die Labore, die im Hauptgebäude der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Münster verteilt waren, ausgedient. Mit umfangreichen Umbaumaßnahmen eines bestehenden Nebengebäudes auf dem Gelände beginnt nun im Frühjahr 2015 eine neue Ära.
     
  • Tränkwasserformular für die Initiative Tierwohl (25.02.2015)
    Die Durchführung eines jährlichen Tränkwasserchecks ist eine Grundanforderung für Landwirte, die an der der Initiative Tierwohl im Bereich Schwein teilnehmen. Dafür hat die LUFA NRW ein neues Auftragsformular entwickelt.
     
  • Notifizierung für Bodenuntersuchungen nach Abfallklärschlammverordnung verlängert (18.02.2015)
    Die Notifizierung der LUFA NRW als Prüfstelle für Bodenuntersuchungen nach Abfallklärschlammverordnung wurde durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW bis 2019 verlängert.
     
  • Individuelle Beratung auf der Interaspa 2015 (29.01.2015)
    Direkte Kundenkontakte und intensive Beratungsgespräche zu den Analytikdienstleistungen der LUFA NRW konnten die Messebesucher auf der Interaspa 2015 in Hannover wahrnehmen. Am gemeinsamen Messestand mit den Spezialisten der Gartenbauberatung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen wurde ein umfangreiches und aufeinander abgestimmtes Angebot an Untersuchungs- und Beratungsangeboten präsentiert.
     
  • Rückstandsanalytik: Neue Formulare für pflanzliche Lebensmittel und Pflanzen (29.10.2014)
    Die LUFA NRW hat ihr Untersuchungsangebot im Bereich der Rückstandsanalytik weiterentwickelt.
     
  • Grassilage: Jetzt Futterwert untersuchen (30.06.2014)
    Bevor eine Grassilage untersucht werden kann, muss sie mindesten 6 Wochen lang silieren. Eine erste Einschätzung des Siliererfolges kann man mit Hilfe der Sinnenprüfung bekommen. Hierbei werden der Geruch, das Gefüge und die Farbe bestimmt. Für eine sichere Qualitätseinstufung empfiehlt es sich das Futter labortechnisch untersuchen zu lassen.
     
  • Neues Auftragsformular „Bodenuntersuchung von Haus- und Kleingärten“ (31.03.2014)
    Die LUFA NRW bietet einen besonderen Bodenuntersuchungs-Service für Haus- und Kleingartenbesitzer an. Dieser Service ermöglicht jedem Gartenbesitzer, optimal, kostengünstig und umweltgerecht zu düngen. Dabei wird der Boden nicht nur auf seine Nährstoffgehalte untersucht, sondern der Gärtner bekommt eine auf die Gartennutzung abgestimmte Düngeempfehlung.
     
  • Legionellen: Untersuchung alle 3 Jahre erforderlich! (10.02.2014)
    Die geänderte Trinkwasserverordnung vom November 2011 legt fest, dass Warmwasseranlagen unter bestimmten Bedingungen regelmäßig, alle 3 Jahre auf Legionellen untersucht werden müssen.
     
  • Neues Auftragsformular „Bodenuntersuchung mit DungPro-Düngeempfehlung“ (06.11.2013)
    Bessere Orientierung und schnelleres Ausfüllen bietet das komplett überarbeitete Auftragsformular für landwirtschaftliche Bodenuntersuchungen mit Düngeempfehlung. Häufig nachgefragte Untersuchungsparameter wie N-Gesamt für die Bestimmung des C/N-Verhältnisses wurden ergänzt. Außerdem können jetzt für die Düngung mit Gärresten Schlüsselnummern angegeben werden.
     
  • LUFA NRW untersucht Obst und Gemüse auf Perchlorat (26.04.2013)
    Die LUFA NRW bietet die Untersuchung auf Perchlorat-Rückstände an und erweitert damit ihr umfangreiches Spektrum an Rückstandsanalytik im Bereich Obst und Gemüse.
     
  • LUFA NRW besteht jährlichen Kompetenztest für QS-Rückstandsanalytik (18.12.2012)
    Beim Laborkompetenztest der QS Qualität und Sicherheit GmbH im Herbst 2012 galt es mehrere Pflanzenschutzmittelrückstände in Birnenproben korrekt zu erkennen und zu quantifizieren.
     
  • Quartäre Ammoniumverbindungen (QAV) in Lebensmitteln (01.08.2012)
    Die LUFA NRW bietet die Untersuchung auf QAV an und erweitert damit ihr umfangreiches Spektrum an Rückstandsanalytik im Bereich Obst und Gemüse. Bei Obst- und Gemüseerzeugnissen verschiedener Herkunftsländer wurden Rückstände von den Wirkstoffen Benzalkoniumchlorid (BAC) und Didecyldimethylammoniumchlorid (DDAC) festgestellt. Diese Stoffe gehören zu der Gruppe der quartären Ammoniumverbindungen (QAV). Diese Verbindungen sind kationische Tenside, die z.B. oft in Reinigungs- und Desinfektionsmitteln enthalten sind, aber auch als Begleitstoffe in Pflanzenschutzmitteln verwendet werden.
     
  • Keine Annahme von Glasflaschen (20.05.2011)
    Um für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Probenannahme und im Labor sowie für die Kurierfahrer eine ausreichend hohe Arbeitssicherheit zu gewährleisten, werden ab sofort keine Glasflaschen mehr transportiert und angenommen. Dies betrifft in Glasflaschen abgefüllte Gülle- und Flüssigfutterproben.
     
  • Neuer DLG-Schlüssel zur Beurteilung der Gärqualität (15.06.2006)
    Zum Start der neuen Futterernte stellt die LUFA NRW auf den neuen DLG-Schlüssel zur Beurteilung der Gärqualität von Grünfuttersilagen auf der Basis der chemischen Untersuchung um. Gegenstand der Beurteilung ist der Konservierungserfolg bei der Bereitung von Silagen (Siliererfolg).