Goldene Kammerplakette an Willi Büchler

Goldene Kammerplakette für Willi Büchler
Präsident Johannes Frizen (l.) überreicht Willi Büchler die Goldene Kammerplakette. Foto: Stefan Sallen

Willi Büchler aus Wipperfürth wurde in der vergangenen Woche für seine herausragenden Verdienste um die Landwirtschaft in NRW mit der Goldenen Plakette der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Büchler habe sich in einer Vielzahl von Ehrenämtern stets für die breit gefächerten Interessen seiner Berufskollegen eingesetzt, betonte Kammerpräsident Johannes Frizen bei der Verleihung in Lindlar.

Seit 1996 war Büchler Mitglied der Landwirtschaftskammer Rheinland im Wahlbezirk Oberbergischer Kreis. Nach der Fusion der Landwirtschaftskammern Rheinland und Westfalen-Lippe sei es seinem Verhandlungsgeschick zu verdanken gewesen, dass die Zusammenführung der Kreisstellen Oberbergischen Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis und Mettmann reibungslos vonstatten ging, so Frizen. Von 2002 bis 2005 war Büchler Mitglied des Hauptausschusses der Landwirtschaftskammer und verschiedener Ausschüsse sowie Mitglied im Beirat und später im Verwaltungsrat der Tierseuchenkasse.

Doch auch in anderen Organisationen war Büchler aktiv, so war er seit 1996 Kreislandwirt und später Vorsitzender der Kreisbauernschaft sowie im Vorstand des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes tätig. Außerdem vertrat er die Belange der Landwirtschaft in der Kommunalpolitik als Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Wipperfürth. 1996 wurde Büchler in die Vertreterversammlung der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung gewählt. In der Genossenschaft Wipperfürth war er zunächst als Vorstandsmitglied und später als Vorstandsvorsitzender tätig.

Für seine Verdienste erhielt der Milchviehhalter mehrere Auszeichnungen, so überreichte ihm der Rheinische Landwirtschafts-Verband die Freiherr Felix von Loe-Terporten-Plakette und die Silberne Verbandsnadel.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 03.12.2008