Tiere brauchen sauberes Wasser

Kuhtränke auf einer WeideBild vergrößern
Kühe und Rinder benötigen bis zu 60 Liter frisches Wasser am Tag

Wasser ist das wichtigste Futtermittel für Nutztiere. Es muss stets ausreichend, unbelastet und hygienisch einwandfrei zur Verfügung stehen. Mangelhaftes Tränkwasser hingegen beeinträchtigt die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Tiere. Die LUFA NRW, das Untersuchungsinstitut der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, bietet Landwirten jetzt an, das Tränkwasser im Rahmen einer Aktion untersuchen zu lassen.

Eine Tränkwasseruntersuchung ist vor allem für Landwirte und Tierhalter sinnvoll, die einen betriebseigenen Brunnen für ihre Tränkwasserversorgung unterhalten. Wenn dieser zu flach gebaut ist oder wenn Oberflächenwasser eindringt, kann die Keimzahl steigen. Aber auch wenn die Versorgung mit Stadtwasser erfolgt, können Bakterien und Keime nachträglich über verschmutzte Rohrleitungen oder Tränken ins Wasser gelangen.

Um Bakterien und Keime zu erkennen, reicht eine einfache Sicht- oder Geschmacksprüfung nicht aus. Nur durch eine exakte Laboranalyse sind aussagekräftige Daten über die Qualität des Tränkwassers zu erhalten und es können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, um die Gesundheit der Tiere zu erhalten oder wiederherzustellen.

Eisen ist in vielen Grundwässern in hoher Konzentration vorhanden. Die Eisenkonzentration sollte im Tränkwasser kleiner als drei Milligramm je Liter sein. Das Wasser hat aber auch schon unterhalb dieses Wertes einen metallischen Geschmack, was zur verminderten Aufnahme von Wasser führen kann. Auch niedrige pH-Werte können dem Wasserleitungssystem schaden. Bei Kupferrohren kommt es bei einem sauren pH-Wert von kleiner als 5,0 zu erhöhten Kupfergehalten im Wasser sowie zu Korrosion und Lochfraß.

Die Tränkwasser-Aktion läuft vom 4. März bis 30 April und kostet 43,67 Euro, einschließlich Mehrwertsteuer. Die Probenahme kann auch gegen Kostenerstattung von einem sachkundigen Probenehmer der LUFA NRW durchgeführt werden. Weitere Informationen zur Probennahme sowie Beurteilungswerte des Bundeslandwirtschaftsministeriums zur Tränkwasserqualität gibt es unter Telefon 0251/2376-595. Für eine Probenahme durch die LUFA sollten sich Interessenten ebenfalls an diese Telefonnummer wenden. Alle Informationen finden Sie auch hier:

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 21.02.2013