Pflanzentechnologin/Pflanzentechnologe

Der Beruf steht an der Schnittstelle zwischen der Agrarforschung und der landwirtschaftlichen bzw. gärtnerischen Praxis. Die praktische Erprobung neuer Anbauverfahren und Produktionsmittel erfordert ein hohes Maß an Genauigkeit und Eigenverantwortung.

Während der dreijährigen Ausbildung ist die Pflanzentechnologin bzw. der Pflanzentechnologe auf Versuchsfeldern, im Gewächshaus sowie im Diagnoselabor tätig. Das Aufgabengebiet umfasst die Planung, Anlage, Pflege, Bonitur und Ernte von Versuchen aus den Bereichen Düngung, Produktionstechnik, Sortenwesen und Pflanzenschutz und die Bestimmung von Schaderregern und Pflanzenkrankheiten. Die Arbeiten erfolgen in Teams unter der Leitung von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mit Hilfe moderner Technik, insbesondere auch von EDV-gestützten Systemen zur Datenerfassung.

Die schulische Ausbildung findet in der Bundesfachklasse an der Berufsbildenden Schule in Einbeck in dreiwöchigen Blöcken statt. Lernfelder sind z.B. die Durchführung von Feldversuchen und Pflanzenanalysen sowie die Anwendung von integriertem Pflanzenschutz.

Die praktische Ausbildung erfolgt an verschiedenen Standorten, um den Auszubildenden einen möglichst guten Überblick über das Versuchswesen der Landwirtschaftskammer NRW zu ermöglichen.

Im ersten Jahr besteht die Auswahl zwischen der Versuchsstation der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Kerpen Buir (Schwerpunkt Feldversuche) und dem Gartenbauzentrum in Straelen (Schwerpunkt Unterglas). Im zweiten Jahr arbeiten die zukünftigen Pflanzentechnologen beim Pflanzenschutzdienst in Köln-Auweiler in den Einsatzgebieten Pflanzenschutzversuche und Untersuchungslabor. Das dritte Jahr kann in Abhängigkeit von Neigung und Interesse an jedem der drei Standorte absolviert werden.

Nach Abschluss des zweiten Berufsschuljahres findet eine schriftliche und praktische Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und einer praktischen Ausbildungsprüfung.

Einstellungsvoraussetzung

  • Realschul- oder guter Hauptschulabschluss, es ist aber auch die Bewerbung von Abiturienten erwünscht

Was Sie außerdem mitbringen sollten

  • Interesse an Pflanzen und biologisches Verständnis
  • Spaß am verantwortungsvollem und genauem Arbeiten im Team
  • Freude an körperlicher Arbeit

Verdienst während der Ausbildung

Die monatliche Ausbildungsvergütung (Brutto) staffelt sich in Anlehnung an § 1 der Anlage zum Lohntarifvertrag für Landarbeiter in Westfalen-Lippe wie folgt:

  1. Ausbildungsjahr: 670,00 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 720,00 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 770,00 Euro

Darüber hinaus werden Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) sowie eine Leistungszulage bei einem guten Schulnoten-Durchschnitt gewährt.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2019 ist abgelaufen. Der Bewerbungszeitraum für das Einstellungsjahr 2020 startet im Juni 2019.