Vorgaben zur Wirtschaftsdüngeranalyse

Flaschen aus Kunststoff für GülleprobenBild vergrößern
Flaschen für Gülleproben aus Kunststoff

Die Landesdüngeverordnung NRW (LDüngV NRW) schreibt vor, dass das Aufbringen von Wirtschaftsdüngern sowie Gärrückständen aus dem Betrieb einer Biogasanlage auf Flächen in nitratbelasteten Gebieten - "rote Grundwasserkörper", siehe ELWAS-WEB Externer Link - ab dem 1. August 2019 nur erfolgen darf, wenn vor dem Aufbringen ihre Gehalte an Gesamtstickstoff, verfügbarem Stickstoff oder Ammoniumstickstoff und Gesamtphosphat auf der Grundlage anerkannter Messmethoden vom Betriebsinhaber oder in dessen Auftrag festgestellt worden sind.

Anerkannte Untersuchungsmethoden:

  1. Laboruntersuchung gemäß VDLUFA-Methodenbuch durch anerkannte Labore
  2. Nahinfrarotspektroskopie (NIRS)

Genaue Informationen zum Geltungsbereich und zu den Methoden finden Sie in diesen Dokumenten: