Künstliche Besamung beim Schwein - Kurzlehrgang

Sau mit Ferkeln

Auf Grund der aktuellen Situation im Bereich der Schweinebesamung bietet die Landwirtschaftskammer einmalig einen um 2 Tage verkürzten Sonderlehrgang zur Erlangung des notwendigen Befähigungsnachweises an. Zur Teilnahme an diesem Kurs sind folgende Zugangsvoraussetzungen notwendig:

  • Bestätigung des Bestandstierarztes, dass der Landwirt unter seiner Anleitung die künstliche Besamung erlernt hat und dass keine Tierschutz relevanten Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Besamung festgestellt wurden
  • Bestätigung des Betriebsberaters, dass die produktionstechnischen Daten des Betriebes anhand von Aufzeichnungen (z.B. Sauenplaner) für eine erfolgreiche Durchführung der Besamung sprechen
  • Bestätigung der Besamungsstation, dass der Landwirt bereits vor dem Jahr 2013 Samen bezogen hat

Für die Bestätigung des Bestandstierarztes und des Betriebsberaters ist das Musterformular, welches über das Weiterbildungsbüro erhältlich ist, zu nutzen. Die Bestätigung der Besamungsstation kann formlos erfolgen.

Der Kurs wird auch am 19.-20.01.2016 in Haus Düsse angeboten.

Inhalte

  • gesetzliche Grundlagen
  • Management von Sauenherden
  • Physiologie der Geschlechtsorgane einschließlich Zyklusbeeinflussung
  • Gesundheitliche Aspekte der Fruchtbarkeit

Zielgruppe

Zielgruppe: Landwirte, die bereits über mehrjährige praktische Erfahrung in der künstlichen Besamung von Sauen verfügen (mindestens seit 2012)

Wann & Wo

26. - 27. Januar 2016

1. Seminartag: 9.00 - 17.00 Uhr
2. Seminartag: 8.15 - 17.00 Uhr

PfeilVersuchszentrum Gartenbau Straelen

Teilnehmerbeitrag

150 € für Landwirte und landwirtschaftliche Arbeitnehmer aus NRW

Inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke im Seminarraum

Zuzüglich Prüfungsgebühr des Landes NRW in Höhe von 58 €.

Kurs-Nummer

STR-L39016

Ansprechpartner

Anmeldung

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei