Sofern der Landwirt seine Bodenprobe zur Ermittlung des Nmin-Gehaltes selbst durchführt, kann er hierzu beispielsweise den Nitrachek-Koffer zur Messung des Nitrats nutzen?

Nach §3 Absatz 4 der DüV sind auch andere Messmethoden zulässig, wenn sie von der zuständigen Behörde anerkannt wurden. Für NRW ist die Nmin-Analyse durch ein qualifiziertes Labor der Regelfall. In begründeten Fällen (Gemüsebau) ist bis auf Widerruf auch eine Analyse mit dem Reflektometer Nitrachek durch den Betrieb oder die Beratung zulässig. Hierbei muss ein genaues Probenahmeprotokoll mit Datum, eindeutiger Schlagbezeichnung, dem Ergebnis der ermittelten Bodenfeuchte und die Errechnung des Ergebnisses nachvollziehbar dokumentiert werden. Die Vollzugshinweise des Landes NRW (Handbuch Düngebedarfsermittlung für Stickstoff und Phosphat in NRW PDF-Datei) geben konkrete Hinweise zur Handhabung und Dokumentation bei Analyse mit dem Reflektometer Nitrachek.

 

 

Letzte Änderung: 28.08.2019