Infoveranstaltungen: Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration

Ferkelkastration unter Isofluran-Betäubung

Bundesinformationszentrum LandwirtschaftBild vergrößern

Bundesverband Rind und Schwein e.V.Bild vergrößern

Hinweis

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind alle geplanten Infoveranstaltungen für Nordrhein-Westfalen abgesagt. Zurzeit wird überlegt, ob die Inhalte in Form von Webinaren angeboten werden können.

Informationsveranstaltungen für Ferkelerzeuger und Schweinemäster zu den Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration, gefördert durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Auf die Schweinehalter in Deutschland kommt ab dem 1. Januar 2021 das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration zu. Die Landwirtschaftskammer NRW bietet daher Infoveranstaltungen in den Regionen zum Thema „Alternativen der betäubungslosen Ferkelkastration“ an.
Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden Schweinehalter, Tierärzte und Berater umfänglich über ökonomische Betrachtungen, betriebliche Voraussetzungen, organisatorische Auswirkungen und wissenschaftliche Hintergründe der Alternativmethoden informiert. Es besteht die Möglichkeit, sich umfassend mit der Thematik zu beschäftigen sowie in den direkten Austausch mit Beratern, Tierärzten und Landwirten zu treten, die bereits Erfahrungen zu den Alternativen gesammelt haben.
Im Auftrag des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) werden die Veranstaltungen in verschiedensten Bundesländern und Regionen durch einige Mitgliedsorganisationen des Bundesverbands Rind und Schwein e.V. (BRS) organisiert. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei!

Inhalte

09.30 Uhr
Begrüßung und Projektvorstellung / Tagesablauf

09.45 Uhr
Rechtlicher Hintergrund, Tierschutzaspekte und Bezug zu wissenschaftlichen Ergebnissen

10.45 Uhr
Kaffeepause (evtl. Möglichkeit Vorführgeräte anzusehen)

11.00 Uhr
Umsetzung der Injektionsnarkose in der Praxis

11.30 Uhr
Umsetzung der Inhalationsnarkose in der Praxis

12.15 Uhr
Mittagspause

13.00 Uhr
Umsetzung der Ebermast und Immunokastration in der Praxis

13.30 Uhr
Ökonomische Bewertung der einzelnen Methoden und Vermarktungsstrategien

14.45 Uhr
Kaffeepause (evtl. Möglichkeit Vorführgeräte anzusehen)

15.00 Uhr
Bericht eines alternativen Kastrationsverfahrens

15.30 Uhr
Abschlussrunde, Diskussion und Bewertungsbögen

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Schweinehalter, deren Mitarbeiter, Fachschüler, Studenten, Lehrkräfte, Tierärzte, Berater

Teilnehmerzahl

50

Wann & Wo

2. März - 20. Mai 2020

jeweils von 09.30 - 16.00 Uhr

Die Veranstaltung findet an verschiedenen Orten in NRW statt (siehe Anmeldung).

Referenten

  • Tierärzte des Schweinegesundheitsdienstes der LK NRW
  • Berater der Landwirtschaftskammer NRW
  • Schweinehalter aus der Region

Teilnehmerbeitrag

Die Teilnahme ist kostenfrei!

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Ansprechpartner

Anmeldung

Anmeldeschluss: jeweils 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung.

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei