Hygieneschulungen für lebensmittelverarbeitende Betriebe

KüchenhygieneBild vergrößern
Foto: auremar, fotolia.com

Jeder lebensmittelverarbeitende Betrieb muss durch sein Hygienemanagement die Sicherheit der Produkte in allen betrieblichen Prozessen gewährleisten. Voraussetzung ist die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zur Betriebs-, Prozess- und Personalhygiene. Regelmäßige Hygieneschulungen und die turnusgemäße Belehrung zum Infektionsschutzgesetz der Mitarbeiter sollen den einwandfreien Umgang mit Lebensmitteln sicherstellen.

Inhalte

  • Vorbeugen ist besser als bekämpfen – aktive Schädlingskontrolle zum Schutz vor Insekten und anderen Schädlingen
  • Personalhygiene geht alle an – vom Betriebsleiter bis zur Reinigungskraft. Gut geschulte Mitarbeiter sind das Fundament eines erfolgreichen Hygienemanagements.
  • Hygiene Pranger – Hintergrund zu den aktuellen Veröffentlichungen von Hygiene-Verstößen
  • Folgebelehrung nach dem § 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz

Zielgruppe

Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter sowie Mitarbeiter von Betrieben mit Lebensmittelverarbeitung

Wann & Wo

9. März 2020

Beginn: 14.30 Uhr
Ende: 16.00 Uhr

Kreisstelle Unna, Platanenallee 56, 59425 Unna

Referenten

Charlotte van Gember, Anja Nathues, Margitta Uhlich, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Teilnehmerbeitrag

39 € pro Person

Inklusive Tagungsunterlagen.

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Ansprechpartner

Anmeldung

Anmeldeschluss: spätestens eine Woche vor Beginn.

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei