Gärtner/in - verschiedener Fachrichtungen

Die Ausbildung zur Gärtnerin bzw. zum Gärtner dauert drei Jahre. Unter bestimmten

Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich

Bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ist es möglich, die Ausbildung in einer der vier nachfolgenden Fachrichtungen zu absolvieren:

  • Zierpflanzenbau
    Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Köln-Auweiler - Standort Straelen
    Topfpflanzen, Schnittblumen, Bett- und Balkonpflanzen im Gewächshaus - die Vermehrung und Jungpflanzenanzucht, Vermehrung und Pflege dieser Gewächse ist Thema der Ausbildung zur Zierpflanzengärtnerin bzw. zum Zierpflanzengärtner.
  • Gemüsebau
    Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Köln-Auweiler - Standorte Straelen oder Köln-Auweiler
    Gemüsekulturen im Freiland und in Gewächshäusern sowie die dazugehörige Kultur- und Pflegemaßnahmen inklusive Ernte, Lagerung und Vermarktung ist Inhalt der Ausbildung zur Gemüsegärtnerin bzw. zum Gemüsegärtner.
  • Obstbau
    Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Köln-Auweiler - Standort Köln-Auweiler
    Die Produktion von Kern-, Stein- und Beerenobst in modernen Anlagen neben Kulter- und Pflegemaßnahmen bis hin zur Ernte fallen in das Aufgabenspektrum von Gärtnerinnen und Gärtnern der Fachrichtung Obstbau.
  • Friedhofsgärtnerei
    Bildungszentrum Gartenbau Essen
    Das Aufgabengebiet von Friedhofsgärterinnen und -gärtnern liegt in der Bepflanzung von Grabstätten und Friedhofsanlagen sowie deren Pflege und Kultivierung von speziellen Pflanzen. Die Ausbildung findet im Verbund mit einem privaten Betrieb statt.

Die theoretische Ausbildung erfolgt in einem Berufskolleg. Hier werden Fächer gelehrt, die auf die jeweilige Fachrichtung und vor allem die Praxis abgestimmt sind: Produktions- und Bautechnik, Pflanzenverwendung, Beratung und Vermarktung, Wirtschafts- und Betriebslehre. Aber auch berufsübergreifende Bereiche wie Religionslehre, Deutsch, Kommunikation, Sport und Gesundheitsförderung oder Politik stehen hier auf dem Stundenplan.

Die praktische Ausbildung erfolgt in den jeweiligen Versuchszentren für Gartenbau der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Überbetriebliche Fachlehrgänge erweitern das spezifische Wissen. Neben einem Techniklehrgang am DEULA-Bildungszentrum Westfalen-Lippe oder Rheinland finden zwei überbetriebliche Lehrgänge statt.

In der Mitte der Ausbildung findet eine schriftliche und praktische Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung wird mit einer ebenfalls schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung beendet.

Einstellungsvoraussetzung

  • Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Was Sie außerdem mitbringen sollten

  • Interesse an moderner Technik, Handwerk und betriebswirtschaftlichen Vorgängen
  • Spaß am Umgang mit Natur und Pflanzen, biologisches Verständnis
  • Verantwortungsvolles und selbstständiges Arbeiten
  • Freude an körperlicher Arbeit an der frischen Luft

Verdienst während der Ausbildung

Monatliche Ausbildungsvergütung (Brutto) ab dem 01.01.2017:

  1. Ausbildungsjahr:  901,82 Euro
  2. Ausbildungsjahr:  955,96 Euro
  3. Ausbildungsjahr:  1.005,61 Euro

Darüber hinaus werden Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld) und vermögenswirksame Leistungen sowie eine Prämie bei Bestehen der Abschlussprüfung gewährt.