Praktikum für das Studium an einer Universität oder Fachhochschule

Ziel des Praktikums

Das Praktikum in einem oder mehreren anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben soll vorbereitend und ergänzend zum Studium der Landwirtschaft den Erwerb grundlegender berufsspezifischer Fertigkeiten und Kenntnisse ermöglichen. Durch Mitarbeit im Betrieb kann der Praktikant entsprechende Erfahrungen sammeln und einen Überblick über die Funktionen eines landwirtschaftlichen Betriebes bekommen.

Das Praktikum kann mit einer Praktikantenprüfung abgeschlossen werden.

Voraussetzungen und Dauer

Mit dem Praktikum kann erst begonnen werden, wenn die schulischen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums – mindestens schulischer Teil der Fachhochschulreife nach Klasse 12 /Allgemeine Hochschulreife - erfüllt sind.

Das Praktikum dauert zwölf Monate. Es soll nach Möglichkeit zusammenhängend durchgeführt werden. Eine Aufteilung in maximal drei Teilabschnitte ist möglich. Mindestens ein Teilabschnitt muss einen zusammenhängenden Zeitraum in einem Betrieb von wenigstens sechs Monaten Dauer während der Vegetationsperiode umfassen.

Praktikumsinhalte

  1. Pflanzenproduktion: Bearbeiten und Pflegen des Bodens; Erhalten der Bodenfruchtbarkeit; Bestellung und Pflege der Pflanzen; Rationelles und umweltverträgliches Führen von Kulturen sowie Ernte, Verwertung und Vermarktung pflanzlicher Produkte.

    Diese Inhalte müssen in mindestens zwei Betriebszweigen der Pflanzenproduktion erworben werden; davon muss wenigstens einer im Ackerbau sein.
      
  2. Tierproduktion: Rationelle, tiergerechte und umweltverträgliche Haltung; Versorgung und Nutzung von Tieren sowie Vermarktung tierischer Erzeugnisse.

    Die Inhalte müssen in wenigstens zwei Betriebszweigen der Tierproduktion erworben werden; die Inhalte der Reproduktion (Vorgänge bei Brunst, Trächtigkeit und Geburt) und Jungtieraufzucht müssen enthalten sein.
      
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde/Betriebliche Zusammenhänge: Der Ausbildungsbetrieb; betriebliche, wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge und Beziehungen; Arbeitsorganisation sowie betriebliche Ergebnisse.

Die Ausbildungszeit in den einzelnen Betriebszweigen der Pflanzen- und Tierproduktion muss jeweils eine Dauer von mindestens drei Monaten umfassen. Die Inhalte "Handhaben und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Betriebseinrichtungen; Umweltschutz und Landschaftspflege; rationelle Energie- und Materialverwendung sowie Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit" sind integrierter Bestandteil der Ausbildung in allen Bereichen.

Die Inhalte der betrieblichen Ausbildung sind im Ausbildungsplan im Detail festgelegt.

Während des Praktikums ist ein Ausbildungsnachweis zu führen.

Die Lehrgänge "Schlepper- und Landmaschinen" sowie "Tierproduktion" sind Bestandteil des Praktikums.

Der Berufsschulbesuch während des Praktikums ist zu empfehlen und sollte mit dem Ausbildenden im Praktikumsvertrag vereinbart werden.

Betreuung und Überwachung

Die Praktikanten werden durch die Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammer betreut.

Für das Praktikum ist zwischen dem Praktikanten und dem anerkannten Ausbildungsbetrieb ein Praktikumsvertrag zu schließen. Der Vertrag wird in ein bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen geführtes Praktikumsverzeichnis eingetragen, wenn die Voraussetzungen für eine geordnete Ausbildung im Betrieb gegeben sind.

Am Ende der Praktikumszeit bestätigt der Ausbildungsbetrieb dem Praktikanten die Durchführung des Praktikums. Diese Bestätigung ist Nachweis für die Ableistung des Praktikums und Voraussetzung für die Zulassung zur Praktikantenprüfung.

Praktikantenprüfung

An der Praktikantenprüfung kann teilnehmen, wer das Praktikum nach Inhalten und Dauer vollständig durchlaufen hat.

Vergütung

In jedem Einzelfall ist zu prüfen (ggf. durch einen Steuerberater), ob das Praktikum in den Anwendungsbereich des Mindestlohngesetzes fällt oder nicht.

Formulare

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Weitere Auskünfte zu allen Fragen des Praktikums bekommen Sie bei den Ausbildungsberatern der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.
 Liste der AusbildungsberaterPDF-Datei 18 KB

Informationen zum Studium