Muttergebundene Kälberaufzucht (Onlineseminar)

Kaum ein Thema ist in der Milchviehhaltung so emotional besetzt wie die frühe Trennung von Kuh und Kalb. Dieses Vorgehen wird gesellschaftlich kritisch betrachtet. Die muttergebundene Kälberaufzucht stößt auch bei Landwirt:innen auf wachsendes Interesse. Die Kuh und ihr Kalb können so ihre natürliche Beziehung ausleben, während zugleich vermarktungsfähige Milch erzeugt werden kann.

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen gibt in der Online-Vortragsveranstaltung Einblicke in dieses Haltungsverfahren.

Inhalte

  • Muttergebunde Kälberaufzucht - wie funktioniert es?
  • Wenn das Kalb seine Mutter kennt - Praktikerbericht

Wo und Wann

Onlineveranstaltung

Beginn: 12. Dezember 19:00 Uhr
Ende: 12. Dezember 20:30 Uhr

Referenten

Externe Referenten:
Dr. Kerstin Barth
Wissenschaftlerin am Thünen-Institut für Ökologischen Landbau, Trenthorst
Aneka Meinel
Leiterin Tierhaltung, Hofgut Eichigt, Vogtland

 

Teilnehmerbeitrag

40 € je Teilnehmer

Hinweise zu den Seminarkosten

Kurs-Nummer

LZD-L24012

Teilnehmerzahl

ausreichend verfügbare Plätze