Förderung

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die Förderungsprogramme für Landwirte und Gärtner in Nordrhein-Westfalen. In der Rubrik  aktuelle Hinweise werden Neuerungen kurz dargestellt. Zu speziellen, einzelbetrieblichen Fragestellungen wenden Sie sich bitte an Ihre Kreisstelle. Welche Kreisstelle für Sie zuständig ist, finden Sie in unserem  Wegweiser.


Bäume auf einem Feld

Vorabprüfung 2022 - Fristende 22.06.2022

Bei der Vorabprüfung werden Überlappungen mit benachbarten Flächen und Flächen außerhalb der Referenz (Feldblock oder Landschaftselement) überprüft. Ab dem Antragsjahr 2022 werden Feststellungen aus der Vorabprüfung direkt in der ELAN-Anwendung dargestellt.


Landschaft an der Pleistermühle

Antragsänderungen zum Agrarförderantrag 2022

Landwirtinnen und Landwirte, die einen Agrarförderantrag gestellt haben und im Nachgang die gemachten Angaben ändern möchten, sollten die notwendigen Antragsänderungen direkt im Antragsportal ELAN-NRW über die Funktion des Mehrfacheinreichens mitteilen. Die schriftliche Mitteilung an die Kreisstelle entfällt.


Wiese

Agrarförderantrag 2022

Bis zum 16. Mai 2022 haben Landwirte und Landwirtinnen die Möglichkeit, einen Antrag auf Agrarförderung für das Antragsjahr 2022 einzureichen. Die Antragstellung erfolgt wie bereits in den Vorjahren online über das Antragsportal ELAN-NRW.


Ackersenf als Zwischenfrucht

Agrarreform 2023 - ein Überblick

Ab dem 1. Januar 2023 tritt die Agrarreform in Kraft und bringt einige Änderungen hinsichtlich der landwirtschaftlichen Förderung mit sich. Noch steht nicht alles fest und es können sich Änderungen ergeben, aber es ist hilfreich, sich schon einen ersten Überblick zu verschaffen.


Stilllegungsflaeche

Freigabe der Brachen und Zwischenfrüchte zur Futternutzung

Aufgrund der Ukrainekrise wird es in diesem Jahr eine Regelung zur Freigabe für die Futternutzung der als ökologische Vorrangflächen (ÖVF) angelegten Brachen und der im Rahmen der Erbringung von ökologischen Vorrangflächen angebauten Zwischenfrüchte geben.


Ackerhummel

Agrarumweltmaßnahmen und Ökolandbau

Die Vorbereitungen für die neue Förderperiode im Rahmen der Agrarreform ab 2023 laufen. Das Grundantragsverfahren für die neuen Agrarumweltmaßnahmen (AUM) und den ökologischen Landbau startet bereits in diesem Jahr, damit in 2023 die Auszahlungsanträge gestellt werden können.


Ackerkratzdistel

Erschwernisausgleich Pflanzenschutz

Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt ab diesem Jahr Zuwendungen für den Ausgleich wirtschaftlicher Nachteile aufgrund der besonderen Einschränkungen bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in Naturschutzgebieten.


Landschaft in Ostwestfalen

Flächenmonitoring

Bislang wurden Flächenangaben wie Größe, Lage und Nutzung und die Einhaltung weiterer Fördervoraussetzungen für landwirtschaftliche Flächen im Rahmen umfangreicher Vor-Ort-Kontrollen überprüft. 2022 führt Nordrhein-Westfalen führt ein satellitengestütztes Flächenmonitoring im Rahmen der EU-Agrarförderung ein.


Notebook und Notizblock. Foto: StartupStockPhotos, Pixabay

Antragstellerpostfach

Das elektronische, internetbasierte Antragsverfahren für die Agrarförderung ist in Nordrhein-Westfalen schon seit vielen Jahren bekannt. Nun ist der ELAN-NRW WebClient auf der Startseite zusätzlich um ein elektronisches Postfach, das sogenannte Antragstellerpostfach, erweitert worden.


Stoppelfeld grubbern

Cross Compliance Kontrollen des Technischen Prüfdienstes

Landwirte müssen eine Reihe von Grundregeln einhalten, um EU-Beihilfen zu erhalten. Die Verknüpfung der Einhaltung dieser Vorschriften mit den EU-Fördermaßnahmen wird als Cross-Compliance (CC) bezeichnet. Die Einhaltung dieser Vorschriften wird ganzjährig kontrolliert.


Überflutetes Getreidefeld. Foto: Degenhard Neisse, Ertstadt-Konradsheim

Wiederaufbauhilfe Landwirtschaft

Förderzweck ist die Beseitigung hochwasserbedingter Schäden sowie insbesondere der Wiederaufbau von baulichen Anlagen, Gebäuden, Gegenständen und öffentlicher Infrastruktur, die durch den Starkregen und das Hochwasser im Juli 2021 beschädigt worden sind.


Wolf lauert. Foto: Georg Pauluhn, piclease

Förderrichtlinien Wolf

Zweck der Förderung ist unter anderem die Vermeidung wirtschaftlicher Belastungen durch den Wolf durch Gewährung von Zuwendungen für Präventionsmaßnahmen bei Schafen, Ziegen und Gehegewild, im ‚Streifgebiet des Schermbecker Wolfsrudels‘ auch bei Pferden.


Stallneubau

Förderung von speziellen Investitionen zum Tierwohl - ehemals Corona-Konjunkturprogramm

Das Land NRW fördert investive Maßnahmen in landwirtschaftlichen Unternehmen. Ziel der Förderung sind spezielle Maßnahmen zum Tierwohl in bestehenden Tierhaltungsanlagen.


Landschaft bei Minden

Verlängerung der Förderperiode

Mit der EU-Verordnung 2020/2220 vom 23. Dezember 2020 wurde Klarheit geschaffen, dass die Regelungen der GAP 2014-2020 bis Ende 2022 weiter gelten. Im Bereich der ersten Säule ändert sich im Wesentlichen nichts, allerdings ist voraussichtlich mit einer geringfügigen Absenkung der Prämie zu rechnen.


Güllebehälter mit Abdeckung

Förderung von festen Abdeckungen für bestehende Güllelagerbehälter

Feste Abdeckungen für bereits bestehende Güllelagerbehälter werden in Nordrhein-Westfalen mit der aktuellen Verlängerung der Richtlinienlaufzeit ein weiteres Jahr, bis Ende 2022, gefördert. Das Programm zielt auf eine Reduzierung der Ammoniakemissionen ab. Die bisherige Förderung von Ausbringungstechnik wird ab sofort ausgesetzt und erfolgt nun bundesweit über die Landwirtschaftliche Rentenbank.