Urbane Landwirtschaft

Feld in der Stadt EssenBild vergrößern
Landwirtschaftliche Flächen haben in Ballungsräumen für das Landschaftsbild, den Naturhaushalt und zur Erholung eine wichtige Bedeutung

Der Begriff der Urbanen Landwirtschaft bezeichnet die landwirtschaftliche Produktion im Bereich der dicht besiedelten städtischen Gebiete. In diesen Gebieten wie zum Beispiel im Raum Bonn-Köln-Düsseldorf und im Ruhrgebiet steht die Landwirtschaft bei der Bewirtschaftung der Flächen vor besonderen Herausforderungen: oft sind die Flächen kleiner als im ländlichen Raum, liegen weiter voneinander entfernt und das Anfahren der Flächen mit Traktoren und Erntemaschinen ist im städtischen Verkehr oft schwierig. Doch die Landwirtschaft im urbanen und suburbanen Raum bietet auch neue Möglichkeiten: Direktvermarktung im eigenen Hofladen, regionale Vermarktung über den Lebensmitteleinzelhandel, das Betreiben eines Hofcafés oder die Bauernhofgastronomie.

Die Landwirtschaftskammer NRW ist an mehreren Projekten beteiligt, die sich mit der Landwirtschaft im städtischen Raum beschäftigen.


EIP-Agri

StadtFarm NRW

„StadtFarm NRW - Innovative und partizipative Gemüse- und Beerenobstproduktion im Ballungsraum Köln/Bonn“ ist ein Projekt der Europäischen Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-AGRI)


CoProGrün

CoProGrün

Das Projekt „CoProGrün“ erhöht die Lebensqualität urbaner Räume mit Hilfe grüner Flächen. Es erforscht in der Metropolregion Ruhr, wie Grünzüge attraktiv gestaltet, bewirtschaftet und damit langfristig erhalten werden können. Dafür arbeiten Wissenschaftler, kommunale Entscheider, Bürger und Unternehmer miteinander.


Kühltürme im Ruhrgebiet

MORO

Das Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) ist ein Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).


Siedlung im Rhein-Erft-Kreis

NACHWUCHS - Innovative Ideen für nachhaltige Siedlungsmodelle

Die Menschen zieht es verstärkt in die Ballungsräume. Dabei verzeichnen die ländlichen Regionen vor den Toren der Großstädte ein steigendes Bevölkerungswachstum. Da Land nur begrenzt zur Verfügung steht, nimmt der Druck auf die Fläche immer weiter zu.


KuLaRuhr

KuLaRuhr - Nachhaltige urbane Kulturlandschaft in der Metropole Ruhr

Die Metropole Ruhr: eine Region, deren Gesicht geprägt ist von der Umnutzung ehemaliger Bergbau-, Industrie- und auch Gewerbeflächen. Eine Region auf dem Weg zur Kulturlandschaft, im schnellen Umbruch. Dieser Umbruch birgt viele Herausforderungen in der Infrastruktur: in der Wasser- und Energiewirtschaft, bei Logistik und Verkehr. Und natürlich ist das Stichwort Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema für die Region.