Neue Chancen für angelernte Arbeitskräfte

Platten legen in der Galabau-ÜbungshalleBild vergrößern
Bewertung des Tätigkeitsbereichs „Befestigte Flächen vorbereiten und herstellen“ im Beruf Gärtner/in


Hauswirtschaft Blumen arrangierenBild vergrößern
Bewertung der beruflichen Kompetenzen im Beruf Hauswirtschafter/in durch eine Berufsexpertin


In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt ValiKom Transfer, hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zusammen mit anderen Kammern ein standardisiertes Verfahren erprobt, das angelernten Mitarbeiter/-innen die Möglichkeit bietet, ihr berufliches Können sichtbar zu machen. So haben Arbeitskräfte ohne formalen Berufsabschluss und Quereinsteiger/innen mit einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit, ihre fachlichen Kompetenzen im sogenannten Validierungsverfahren unter Beweis zu stellen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie ein Zertifikat, welches zeigt, inwieweit die Kompetenzen mit einem Referenzberuf, also einem deutschen dualen Ausbildungsberuf, übereinstimmen. Durch die Möglichkeit der Zertifizierung einzelner Tätigkeitsbereiche, ist eine Teilnahme auch für Personen interessant, deren Berufserfahrung nicht das gesamte Berufsbild abdeckt.

Der Ablauf des Validierungsverfahrens lässt sich in vier Schritte gliedern:

  • Information und Beratung: Der oder die Teilnehmende wird von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen über den Verfahrensablauf, den Referenzberuf und die einzureichenden Dokumente informiert.
  • Dokumentation: Der berufliche Werdegang wird in einem Lebenslauf dokumentiert und die beruflichen Kompetenzen werden mit Hilfe eines Selbsteinschätzungsbogens reflektiert.
  • Bewertung: Vor der eigentlichen Bewertung erhalten die Teilnehmenden ein Beratungsgespräch mit einem/er Berufsexperten/in. Danach legen sie fest, in welchen Bereichen sie ihre Kompetenzen bewerten lassen möchten. Die Bewertung wird dann von Berufsexperten/innen anhand von praxisnahen Aufgaben durchgeführt.
  • Zertifizierung: Nach erfolgreicher Teilnahme wird durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ein Validierungszertifikat ausgestellt, das zeigt, inwieweit die Kompetenzen mit dem Referenzberuf vergleichbar sind.

Wie zeigen Teilnehmende ihr berufliches Können?


Wie profitieren Arbeitgeber?


Wie bewertet die Landwirtschaftskammer?


Voraussetzung für eine Teilnahme an dem - während der Projektphase kostenlosen - Validierungsverfahren ist eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und ein Mindestalter von 25 Jahren. Die Deutschkenntnisse müssen ausreichen, um sich im Arbeitsalltag verständigen zu können. Aktuell wird das Verfahren für die Berufe Hauswirtschafter/in und Gärtner/in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau angeboten. Eine Ausweitung auf den Beruf Landwirt/-in erfolgt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.validierungsverfahren.de oder beim Ansprechpartner der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Kontakt

Michael Bösing
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Geschäftsbereich Berufsbildung, Fachschulen
Telefon: 0251 2376-232
E-Mail: michael.boesing@lwk.nrw.de

Logo ValiKom

Logo BMBF