Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Fokus Tierwohl LogoBild vergrößern

BLE und ptble Logo

Projektpartner Netzwerk Fokus TierwohlBild vergrößern

Fortschritte mit Kompetenz und Spezialwissen für eine tierwohlgerechte, umweltschonende und nachhaltige Nutztierhaltung

Bewilligungszeitraum: 19.12.2019 bis 30.04.2023

Das Netzwerk Fokus Tierwohl ist eingebettet in das Bundesprogramm Nutztierhaltung als wesentlicher Teil der Nutztierstrategie des Bundes. Das Gesamtkonzept der Nutztierstrategie wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft initiiert, um den großen Herausforderungen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft in Deutschland Rechnung zu tragen. Mit der Projektträgerschaft des Bundesprogramms Nutztierhaltung hat das BMEL die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) beauftragt.

Die Gesamtprojektkoordination im Verbund mit 17 Partnern aus allen Bundesländern liegt in der Hand des Verbandes der Landwirtschaftskammern (VLK).

Ziel des Netzwerkes Fokus Tierwohl

Tierhalter in Deutschland sollen gestärkt und in ihren Aktivitäten für mehr Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit, wie auch in den Bereichen Produktion und Marktorientierung unterstützt werden. Dies soll geschehen, indem das fachspezifische Wissen gebündelt, ein Erfahrungsaustausch zwischen Praktikern, Wissenschaftlern, Beratern und anderen Gruppen organisiert und damit die Wissensvernetzung innerhalb der Branche ermöglicht und gefördert wird. Der Wissenstransfer in die breite landwirtschaftliche Praxis steht als Zielgröße an oberster Stelle.

Eine Vielzahl von Veranstaltungen in ganz Deutschland soll über eine Laufzeit von drei Jahren den Tierhaltern das gebündelte, aufbereitete und fokussierte Wissen zur tierwohlgerechten Haltung von Rindern, Schweinen und Geflügel vermitteln. Die Bündelung von wissenschaftlichen Daten, neuesten Erkenntnissen aus der angewandten Forschung, der Modell- und Demonstrationsvorhaben oder anderen aktuellen Projekten erfolgt in tierartenspezifischen Geschäftsstellen. Diese sammeln und bereiten in enger Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern die aktuellen Daten auf und stellen sie den Projektpartnern in den Bundesländern für den Wissenstransfer zur Verfügung. Eine intensive Kommunikation mit der Öffentlichkeit gewährleistet, dass Informationen zu tierwohlorientierter und umweltschonender Nutzierhaltung in Deutschland einem breiteren Kreis Interessierter zugänglich werden. Die Leitung der Geschäftsstelle Geflügel hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen übernommen. Die Leitung im Bereich Rind übernimmt der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Für Schweine liegt die Geschäftsleitung bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Ausführliche Informationen zum Netzwerk Fokus Tierwohl bietet die projekteigene Internetseite:
www.fokus-tierwohl.de

Ansprechpartner