Düngeverordnung im Gartenbau

Die Düngeverordnung ist die Umsetzung der Europäischen Nitratrichtlinie in deutsches Recht. Sie regelt die gute fachliche Praxis bei der Anwendung von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln, sowie das Vermindern von stofflichen Risiken durch die Anwendung von Düngemitteln auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. Durch die in der Verordnung enthaltenden Regelungen steht der nordrhein-westfälische Gartenbau vor großen Herausforderungen. Um die Betriebe bei der Umsetzung der Anforderungen zu unterstützen stellt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen auf dieser Seite umfangreiche Hilfestellungen zur Verfügung.


Düngeverordnung im Gartenbau

Basis-Informationen zur Düngeverordnung DüV

Ein kurzer Überblick zu den wichtigsten Fragen und Antworten gibt schnelle Orientierung, was es zu beachten gilt. Daneben finden Sie hier Informationen zur Umsetzung in allen Fachsparten wie Gemüsebau, Obstbau, Zierpflanzenbau, Baumschule. In einer FAQ -Liste werden Details zur Umsetzung der DüV beantwortet.


Screenshot Düngeportal

Düngebedarfsermittlung (DBE) und Dokumentation

Vor jeder Düngemaßnahme muss eine Düngebedarfsermittlung (DBE) nach einem festgelegten Schema durchgeführt werden. Jede Düngemaßnahme muss innerhalb von 2 Tagen aufgezeichnet werden. Programme, Anleitungen und Hinweise zur Umsetzung dieser Anforderungen finden Sie hier.


Screenshot rote Gebiete

Nitratbelastete (rote) und Eutrophierte Gebiete

Für Nitratbelastete und Eutrophierte Gebiete gelten weitergehende Auflagen. Hier erfahren Sie, wie Sie diese Gebiete identifizieren und was dort zu beachten ist.


Bodenprobe

Bodenproben, Richtwerte für Nmin und Nitrat-Schnelltests

Im Gemüsebau wird der Stickstoffgehalt im Boden mittels einer Laboranalyse festgestellt. Für Erstkulturen im Gemüsebau können auch Richtwerte verwendet werden. Richtwerte, Hinweise zur Probenahme sowie Adressen und Formulare für Ihre Nmin-Analyse finden Sie hier.


Düngung Gartenbau

Beratungsangebot zum gesamtbetrieblichen N-Management und zur Düngeverordnung

In vielen Fällen erfordert die Düngeverordnung eine Anpassung der Düngepraxis für Kulturen. Zahlreiche Maßnahmen für den Gesamtbetrieb oder für einzelne Kulturen und Flächen sind geeignet, um die Düngung optimal zu gestalten. Das Beratungsangebot zur Düngung im Gemüsebau und Obstbau der Landwirtschaftskammer NRW finden Sie hier.


Zwischenfrucht Gartenbau

Zwischenfrüchte

Für nitratbelastete Flächen, die vor dem 1. Oktober abgeerntet wurden, ist in der DüV eine Zwischenfruchteinsaat im Herbst vorgesehen. Auch darüber hinaus bieten Zwischenfrüchte viele Vorteile. Hier finden Sie Informationen zu geeigneten Zwischenfruchtarten, Aussaat, Umbruch und vieles mehr.


Gülletransport

Wirtschaftsdünger-Einsatz und Meldepflichten

Der Einsatz von Kompost, Champost oder flüssigen Wirtschaftsdüngern kann oft auch im Gemüsebau einen Teil der Mineraldüngung ersetzen und trägt zum langfristigen Erhalt der Bodenfruchtbarkeit bei. Hier finden Sie einen schnellen Überblick, was bei der Aufnahme und dem Einsatz von Wirtschaftsdüngern zu beachten ist.


Düngeverordnung in der Landwirtschaft

Weitere Informationen zur Düngung im Ackerbau