Haltungstipps

Schafe in der Landschaftspflege

Innovative Konzepte für die Schaf- und Ziegenhaltung in NRW

Entwicklung eines innovativen Konzeptes für eine zukunftsfähige Schaf- und Ziegenhaltung in Nordrhein-Westfalen unter der Berücksichtigung der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der Vermarktungswege (InnoSchaZie) - Ein Projekt der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP-AGRI)


Ziegenstall mit Grünfutter

Einstieg in die Ziegenhaltung - was ist zu beachten?

Die Haltung von Schafen und Ziegen im Nebenerwerb oder auch nur als Hobby erfreut sich großer Beliebtheit. In Nordrhein-Westfalen ist die Anzahl der Schafe und Ziegen in den letzten Jahren stetig gestiegen. NRW hat sich in den letzten 10 Jahren nach Bayern und Baden-Württemberg zu einem weiteren Hotspot für die Ziegenmilchproduktion entwickelt. In Haus Riswick finden regelmäßig dreitägige Sachkundelehrgänge für Ziegenhalter statt.


gruenlandmanagement_vor

Grünlandmanagement mit Schafen

Die Weide stellt in der Schafhaltung die wichtigste und zugleich kostengünstige Haltungsform dar. Doch für eine leistungs- und ertragsstarke Weide gilt es einiges zu beachten. Tipps und Anforderungen für die Schafsweide geben Christina Burau und Hubert Kivelitz von der Landwirtschaftskammer NRW.


Festzaun für Schafe

Schafe und Ziegen vor Wölfen schützen

Schaf- und Ziegenhalter, deren Weideflächen in den ausgewiesenen Wolfsgebieten und Pufferzonen liegen, können sich Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Wolfsübergriffen fördern lassen. Die Einzelheiten erläutern Moritz Specht und Fides Marie Lenz.


Herdenschutzhund und Schafe

Hilfe in Wolfsgebieten

Im Oktober 2018 wurde das erste Wolfsgebiet in NRW mit der ersten standortstreuen Wölfin ausgewiesen. Inzwischen hat NRW drei Wolfsgebiete mit Pufferzonen und eine separate Pufferzone mit insgesamt rund 2 384 km² Fläche in den Wolfsgebieten und 8 726 km² Fläche in den Pufferzonen – das ist fast ein Drittel der Fläche NRWs.


gruenlandmanagement_mit_schafen

Borschüre „Grünlandmanagement mit Schafen“

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hat eine Informationsbroschüre für die Beweidung und Pflege von Grünland mit Schafen herausgegeben. Die Referenten Christina Burau und Hubert Kivelitz haben die wichtigsten Empfehlungen und Erkenntnisse zusammengetragen.


Gewinnung von Milchproben

Landesinitiative „Eutergesundheit bei Mutterschafen“

In der Mutterschafhaltung stellt ein gesundes Euter die wichtigste Voraussetzung für die Lämmeraufzucht dar. Bei einer verminderten Milchproduktion aufgrund von Eutererkrankungen, verschlechtert sich die Lämmerentwicklung und es kann auch zu Lämmerverlusten kommen.