Streuobstwiesen

StreuobstwieseBild vergrößern

Was sind Streuobstwiesen?

Streuobstwiesen sind Grünlandflächen, in denen zumeist „verstreut“ platzierte, hochstämmige Obstbäume wachsen.


Welchen ökologischen Nutzen haben Streuobstwiesen?

Streuobstwiesen gehören mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Sie bieten zahlreichen Tieren, etwa Vögeln - insbesondere baumbrütenden Vogelarten wie Spechten, Baumläufern, Meisen, Steinkäuzen - aber auch Fledermäusen, Schmetterlingen und seltenen Pflanzen- und Insektenarten einen Lebensraum. Häufig bestehen wertvolle ökologische Wechselbeziehungen zwischen Obst- und Grünlandbestand. Streuobstwiesen prägen und bereichern das Landschaftsbild, ganz besonders während der Baumblüte im Frühjahr. Sie dienen darüber hinaus auch dem Wind- und Erosionsschutz.

Als belebende und gliedernde Landschaftselemente eignen sich Streuobstwiesen auch zur Vernetzung von Biotopen. Streuobstwiesen sind ein traditionsreiches Kulturgut. Sie liefern oftmals seltene, an regionale Klima- und Standortverhältnisse angepasste Obstsorten und helfen, das Genreservoir dieser wertvollen Sorten zu erhalten. Zur Entwicklung und zum dauerhaften Erhalt der Bestände sind Pflegemaßnahmen unabdingbar.


Was ist bei der Anlage von Streuobstwiesen zu beachten?

Bei der Neuanlage sollten geeignete, regionaltypische Hochstamm-Obstsortenverwendet werden. Empfehlenswert ist zertifiziertes Pflanzgut, welches den einschlägigen Qualitätsrichtlinien bzw. Gütebestimmungen entspricht. Bei Neuanlage sind ausreichende Pflanzabstände (ca. 10 bis 12 Meter) zu berücksichtigen, bei Randbepflanzungen müssen die nachbarschaftsrechtlichen Grenzabstände eingehalten werden (Nachbarrechtsgesetz NRW). Die gelegentliche Düngung der Baumscheiben mit Kompost oder gut verrottetem Stallmist fördert die Vitalität des Baumbestandes.


Ansprechpartner

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz in NRW – Streuobstwiesen in NRW,
www.landwirtschaftskammer.de/gartenbau/beratung/obstbau/artikel/obstwiesenschutz.htm
Voigt, Thomas, Telefon: 0221 5340-173, E-Mail: thomas.vogt@lwk.nrw.de

Weitere Ansprechpartner