Excel-Anwendung zur Berechnung des organischen N-Anfalls im Betrieb

Berechnungen zum Nährstoff-Anfall im Betriebsschnitt und auf der Weide, zur betriebsindividuellen Norg-Obergrenze, zu Lagerdauervorgaben, zur Stoffstrombilanzpflicht und Befreiungsmöglichkeiten von Aufzeichnungspflichten der Düngeverordnung (Wirtschaftsdüngercheck)

(NOG-Rechner, Programmversion 1.2)

Mit Inkrafttreten der Düngeverordnung (DüV) 2020 entfällt die Pflicht zur Erstellung und Bewertung des betrieblichen Nährstoffvergleiches.

Stattdessen müssen die meisten Betriebe aber andere Dokumentationspflichten erfüllen. Für die Düngebedarfsermittlung und die Düngedokumentation nutzen sie bitte das Düngeportal NRW. Für die weiteren Verpflichtungen können die Betriebe dieses Excel-Tool nutzen. Wir empfehlen diese Berechnungen von geschultem Personal durchführen zu lassen. Die Beratung der Landwirtschaftskammer NRW bietet hierzu als Beratungsangebot den Wirtschaftsdüngercheck an.

Jeder Betrieb kann diese Berechnungen selber mit dem vorliegenden Programm durchführen. Die Regelungen zum rechtlich korrekten Eintragen der Daten sind allerdings komplex. Die im Programm enthaltenen Handlungsanweisungen sind für eine rechtlich korrekte Berechnung zu beachten.

Das Programm umfasst folgende Elemente:

  • Berechnung der betriebsindividuellen N-Obergrenze
  • N-Anfall aus Tierhaltung und Aufnahme/ Abgabe organischer Nährstoffträger
  • Dokumentation der Beweidung inkl. rechnerischer Nährstoffanfall auf der Weide
  • Prüfung Dokumentationspflichten nach Bundes- und Landesdüngeverordnung
  • Prüfung der Verpflichtung zur Erstellung einer Stoffstrombilanz
  • Datenimport zur Berechnung der Stoffstrombilanz (inkl. Verlustberechnung)
  • Berechnung Gärrestanfall und Zusammensetzung aus der Biogasanlage
  • Ausweisung notwendiger Lagerdauer
  • Verbindliche Handlungsanweisungen
  • Bedienungsanleitung

Die Ergebnisse aller Berechnungen werden im Wirtschaftsdüngercheck zusammengeführt. Diese Übersicht erfüllt alle Erfordernisse an eine Prüfung und geben den Betrieben Hinweise zur Optimierung des Wirtschaftsdüngermanagements.

Die Excel-Anwendungen sind ab der Windows-Version Excel 2010 funktionsfähig. Ältere Excel-Versionen (und Excel für MAC) werden nicht unterstützt. Eine Excel-2010-Version muss in der 32 Bit-Fassung installiert sein. Dies kann überprüft werden, in dem der Menüpunkt Datei > Hilfe > Info zu Microsoft Excel aufgerufen wird. Die Anwendung läuft auch in der Version Excel 2016. Die Programme sind sorgfältig geprüft worden. Dennoch kann keine Haftung für eventuelle Fehler übernommen werden.

Die Nutzung des Programms ist für Landwirte kostenfrei. Eine gewerbliche Nutzung des „NOG-Rechners“ ist nicht zulässig!

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link zum ZIP-Archiv. Wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl „Ziel speichern unter...“; und legen Sie als Speicherort einen beliebigen Ordner auf Ihrer Festplatte fest. Das ZIP-Archiv können Sie anschließend durch einen Doppelklick entpacken. Es enthält die Excel-Datei mit dem Programm, eine Hilfsdatei im Excel-Format, sowie die Bedienungsanleitung und Handlungsanweisungen im PDF-Format. Verschieben Sie alle Dateien in einen eigenen Ordner. In diesem Ordner werden bei der Arbeit mit dem Programm auch die Benutzerdaten gespeichert. Sie starten das Programm mit einem Doppelklick auf die Excel-Datei. Wählen Sie in der ersten Dialogbox den Befehl „Makros aktivieren“.

Die Arbeiten wurden finanziert durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Landesinitiative des Landes NRW.

Excel-Anwendung organischer Stickstoff Betrieb