Berufsbildung


Besondere Informationen aufgrund der Corona-Situation

Prüfungen

Die Aussetzung des regulären Präsenzunterrichts an Schulen bzw. die Verlagerung in den Online-Unterricht wirkt sich nicht auf die Durchführung der beruflichen Abschlussprüfungen aus. Diese finden bis auf Weiteres wie geplant statt. Anders lautende Informationen würden wir hier einstellen bzw. Ihnen individuell zukommen lassen. Beachten Sie bitte unsere Hinweise zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen in Prüfungen. Sollten Sie aufgrund Erkrankung oder Quarantäne nicht an einer Prüfung teilnehmen können, informieren Sie bitte kurzfristig Ihre/n Ausbildungsberater/in.

Schriftliche Zwischenprüfungen, die für Januar und Februar 2021 geplant waren, finden vorerst nicht statt. Die neuen Prüfungstermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Neue Termine für die schriftlichen Zwischenprüfungen
In den Berufen Hauswirtschafter/in, Fachpraktiker/in Hauswirtschaft und Fachpraktiker/in personenbezogene Serviceleistungen: Mittwoch, 14. April 2021
Im Beruf Landwirt/in: Freitag, 16. April 2021

Besondere Hinweise für Auszubildende zu den unterrichtsfreien Tagen:

Die aktuellen Regelungen der Landesregierung zum Schulbetrieb finden Sie hier: www.schulministerium.nrw.de

Die Schulen sind angewiesen, die Ausbildungsbetriebe entsprechend zu informieren. Auszubildende sind gemäß § 15 BBiG für die Teilnahme am Berufsschulunterricht freizustellen. Findet kein regulärer Schulbetrieb statt, erfolgt die Ausbildung stattdessen im Betrieb. Wir weisen jedoch darauf hin, dass den Auszubildenden dann innerhalb der Ausbildungszeit Gelegenheit zu geben ist, schulische Verpflichtungen wie z.B. die Bearbeitung laufender Projekte oder digital gestellter Aufgaben wahrzunehmen.

Düngerstreuer einstellen

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Die Bundesregierung hat im Juli 2020 ein 500 Millionen Euro schweres Hilfsprogramm für kleine und mittelgroße Ausbildungsbetriebe auf den Weg gebracht, um durch die Corona-Pandemie bedrohte Ausbildungsplätze zu sichern. Im Dezember 2020 wurde das Programm ausgeweitet.


sbb - Weiterbildungsstipendium

Stipendium für Berufseinsteiger!

Ein guter Ausbildungsabschluss öffnet Türen auf dem Arbeitsmarkt. Einen zusätzlichen Anreiz bietet die Aussicht auf ein Stipendium der Begabtenförderung Berufliche Bildung. Mit diesem Stipendium fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung besonders talentierte und motivierte junge Fachkräfte in der beruflichen Startphase.


Aufstiegs-Bafög

Finanzierungshilfen für berufliche Fortbildung

Das Aufstiegs-BAföG fördert alters- und elterneinkommensunabhängig den Besuch von Vorbereitungslehrgängen und Fachschulen mit attraktiven Fördersätzen, Zuschussanteilen und Freibeträgen. Ab August 2020 gibt es mehr Geld für berufliche Fortbildungen.


Auszubildende zur Gärtnerin im Zierpflanzenbau

Ausbildungsprogramm NRW fördert zusätzliche Ausbildungsplätze

Die Landesregierung hat 2018 das Ausbildungsprogramm NRW gestartet. Auch im kommenden Ausbildungsjahr können jährlich rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Vermittlungshemmnissen in ausgewählten Kreisen und Städten gefördert werden.


Weiterbildung nach der Ausbildung

Berufsabschluss + Fach-/Hochschulreife

Parallel zu einer dualen Berufsausbildung besteht bei entsprechender Erweiterung des Berufsschulunterrichts die Möglichkeit, zugleich auch die Fachhochschulreife zu erwerben, bei anschließendem Besuch der Fachoberschule auch das Abitur.


Junge Landwirte

Fortbildungen

Nach einer Ausbildung in einem der "grünen Berufe" gibt es vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten. Neben der staatlichen Prüfung zum Wirtschafter oder zum Agrarbetriebswirt kann auch die berufsständische Meisterprüfung abgelegt werden. Weitere Fortbildungsmaßnahmen werden mit einem Zertifikat abgeschlossen. Nach einer angemessenen Praxiszeit ist auch die Aufnahme eines Studiums möglich.


Valikom

Neue Chancen für angelernte Arbeitskräfte

Viele Menschen arbeiten in einem Beruf, in dem sie keinen Abschluss haben. Das Projekt ValiKom Transfer ermöglicht ihnen, sich ihre beruflichen Kompetenzen in einem standardisierten Verfahren bewerten und zertifizieren zu lassen. Ein Validierungszertifikat schafft Wertschätzung und Anerkennung.


Newsletter Ausbilder-Up2date

Ausbilder-up2date

Der Newsletter speziell für Ausbilderinnen und Ausbilder versorgt Sie mit aktuellen Informationen aus der Berufsbildung. Hier finden Sie den aktuellen Newsletter und ältere Ausgaben.


Willkommenslotsen

Passgenaue Besetzung durch Willkommenslotsen

Sie möchten einen Arbeitsplatz oder eine Ausbildungsstelle mit einem Geflüchtetem besetzen? Wie unterstützen Sie! Wirken Sie dem Fachkräftemangel aktiv entgegen, entdecken Sie das Fachkräftepotenzial der Geflüchteten.


Mitarbeiter auf dem Klosterberghof

Ausbildung von Menschen mit Behinderung

Viele Menschen mit Behinderung können ohne Weiteres eine reguläre betriebliche Ausbildung absolvieren. Für Menschen mit Behinderungen, für die wegen der Art der Behinderung eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb nicht möglich ist, kommt eine Ausbildung nach einer speziellen Ausbildungsregelung in Frage.


Fragebogen ausfüllen. Foto: Andreas Breitling, Pixabay.com

Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse

Mitbürgerinnen und Mitbürger, die im Ausland einen beruflichen Bildungsabschluss erworben haben und in Deutschland arbeiten wollen, haben einen gesetzlichen Anspruch auf ein Feststellungsverfahren, mit dem die Gleichwertigkeit des ausländischen Berufsabschlusses zu einem deutschen Referenzberuf geprüft wird.


Übung zum Baumaumpflanzen

Einstiegsqualifizierung

Im „Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland“ haben die Spitzenverbände der Wirtschaft zugesagt, jährlich insgesamt 25000 Plätze für betrieblich durchgeführte Einstiegsqualifizierungen als Brücke in die Berufsausbildung bereit zu stellen.