Vorabprüfung 2022 - Fristende 22.06.2022

Bei der Vorabprüfung werden Überlappungen mit benachbarten Flächen und/oder Flächen außerhalb der Referenz (Feldblock oder Landschaftselement) überprüft. Ab dem Antragsjahr 2022 werden Feststellungen aus der Vorabprüfung direkt in der ELAN-Anwendung dargestellt.

Die notwendigen Korrekturen können in ELAN in dem Zeitraum vom 01.06.2022 bis 22.06.2022 sanktionsfrei vorgenommen werden. Fehlerflächen entnehmen Sie bitte in der ELAN-Anwendung dem Layer „Überlappung aus Vorabprüfung“ bzw. zur besseren Auffindbarkeit dem weiteren Layer „Überlappungspunkte (Vorabprüfung)“ im GIS-Formular. Hierfür rufen Sie bitte Ihre Fläche auf und prüfen Sie ob ein entsprechender Fehler in den beiden Layern angezeigt wird. Nur die hier angezeigten Flächenfeststellungen können im Rahmen der Vorabprüfung korrigiert werden. Zusätzliche Änderungen oder Änderungen nach Fristablauf zum 22.06.2022 gelten als Änderungsmitteilung und werden nach den jeweils geltenden Voraussetzungen weiterverarbeitet. Nach Korrektur der Feststellungen muss der Antrag erneut eingereicht werden.

Die Änderungen werden anschließend durch die zuständigen Kreisstellen geprüft und soweit die geltenden Voraussetzungen erfüllt sind, übernommen.

Das Ergebnis der Prüfungen wird regelmäßig in der ELAN-Anwendung aktualisiert. Verfahrensbedingt kann es zu Zeitverzögerungen von einigen Tagen zwischen Korrektur und aktualisierter Anzeige kommen.

Durch die kontinuierlichen Prüfungen auf Flächenfehler kann es in dem Vorabprüfungszeitraum vom 01.06.2022 bis 22.06.2022 zu weiteren Feststellungen kommen. Es empfiehlt sich daher innerhalb dieses Zeitraumes Ihre Flächen mehrmals auf neue Feststellungen zu prüfen.

Hinweise zur Änderung von Anträgen finden Sie unter:

Eine Kurzanleitung, wie die Vorabprüfungsflächen in der ELAN-Anwendung korrigiert werden können, finden Sie zudem in den Video-Anleitungen zu ELAN-NRW im „ELAN NRW Video 21: Vorabprüfungen“ und im „ELAN NRW Video 18: Mehrfachreinreichen“

Stand: 01.06.2022

Autor: Sandra Buer