Neuerungen in ELAN-NRW 2021

Antrag auf Fortsetzung der Förderung um ein weiteres Jahr

Verfügen Sie über eine Bewilligung, deren Verpflichtungszeitraum am 31.12.2021 endet, haben Sie die Möglichkeit, für Ökologischen Landbau, Vertragsnaturschutz und die mehrjährigen Agrarumweltmaßnahmen, außer Anbau von Zwischenfrüchten, zusammen mit dem Auszahlungsantrag einen Antrag auf Fortsetzung der Förderung um ein weiteres Jahr einzureichen. Bei der Anlage von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen und Vertragsnaturschutz muss zusätzlich in der Flächenaufstellung ausgewählt werden, für welche Flächen sich die Zuwendung um ein Jahr verlängern soll.

Erweiterung des Bewilligungsumfangs, Antrag auf Paketwechsel

Sie haben die Möglichkeit, eine Erweiterung Ihres Bewilligungsumfangs für Blüh- und Schonstreifen/-flächen, Uferrand- und Erosionsschutzstreifen und Vertragsnaturschutz über ELAN zu beantragen. Auch ein Antrag auf Wechsel von Paketen im Vertragsnaturschutz kann mit ELAN gestellt werden.

Quittung anstelle des unterschiebenen Datenbegleitscheins

Nach der Bearbeitung Ihrer Antragsdaten mit ELAN-NRW 2021 können Sie die Daten an die Landwirtschaftskammer NRW senden. Die erfolgreiche, elektronische Übermittlung Ihres Agrarförderantrages per ELAN-NRW wird durch die Quittung dokumentiert. Diese Quittung muss nicht unterschrieben und bei der Kreisstelle eingereicht werden, sie ist für Ihre eigenen Unterlagen bestimmt. Um die Antragsfrist ohne Abzüge zu wahren, muss Ihr Antrag bis zum 17.05.2021 eingegangen sein.

Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse notwendig

Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist Voraussetzung für die Antragstellung. Beim Nichtvorliegen wenden Sie sich bitte rechtzeitig an Ihre Kreisstelle, damit eine fristgerechte Antragstellung gewährleistet ist. Nach dem erfolgreichen Datenimport Ihrer Antragsdaten erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse.

Geometrie abschneiden im GIS

Die Funktion des Werkzeuges „Geometrie abschneiden“ Geometrie abschneiden ist erweitert worden. Sie können ab diesem Jahr Ihre eingezeichnete Teilschlaggeometrie nicht nur automatisch an der Feldblock-Referenz, den Nachbarflächen oder einer Kulisse abschneiden lassen, sondern auch an eigenen importierten Geometrien. Der Teil Ihrer Geometrie, der sich mit einer eigenen importierten Geometrie überlappt, wird automatisch abgeschnitten.

Feldblock suchen mit TIM-Online

Wenn Sie einen bestimmten Feldblock im Kartenfenster sehen möchten, aber den FLIK nicht kennen, so kann der entsprechende FLIK über die Internetanwendung TIM-Online von Geobasis NRW ermittelt werden. Hierzu benötigt man die Katasterangaben (Gemarkung, Flurstücksnummer oder Adresse) der bewirtschafteten Fläche. Die Internetanwendung TIM-Online ist über folgenden Link abrufbar: www.tim-online.nrw.de.

Änderungen an den Kulissen

In diesem Jahr wurde die Kulisse Hangneigung neu aufgenommen und kann in der Legende ausgewählt werden.

Außerdem werden ab dem Jahr 2021 acht Informationsebenen/-kulissen angeboten. Mit Hilfe dieser Fehlerkulissen kann man bei im Rahmen der Agrarumweltmaßnahmen zu beantragenden Blüh- oder Uferrand-/Erosionsschutzstreifen mögliche Breitenüber-/-unterschreitungen im Vorfeld erkennen, gegenprüfen und, sofern erforderlich, korrigieren. Es handelt sich um betriebsbezogene Fehlerflächen der bereitgestellten Vorjahresdaten. Bei Blühstreifen und -flächen wird zudem ein Lagefehler zum Bezugsschlag des Vorjahres angeboten. Ebenfalls kann bei der Beantragung von ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) auf Fehlerflächen im Vorjahr zur Unterschreitung Mindestbreite, Überschreitung Höchstbreite und zum Lagefehler zum Bezugsschlag bei ÖVF-Streifen zugegriffen werden.

Anlage A4 – Hanf als Hauptfrucht

Neben der Fruchtartcodierung 701 ist es ab diesem Jahr möglich, auch die Fruchtartcodierung 866 als Hauptfrucht zu beantragen.

Wegfall von Phasing-Out-Gebieten bei der Anlage B

Die Beantragung von Phasing-Out-Gebieten ist mit der Antragstellung 2021 nicht mehr möglich. Flächen in diesen Gebieten können nicht mehr gefördert werden.

Änderung der Bescheidzustellung

Ab 2021 soll die Bescheidzustellung per Download erfolgen. Hierzu ist es erforderlich, dass sie eine aktuelle E-Mail-Adresse in den Unternehmerdaten angegeben haben. Im Einreichvorgang beim Schritt in dem Sie die Hinweise und Erklärungen bestätigen, können Sie über den Button „Information zur Bescheidzustellung per Download“ Informationen zur Bescheidzustellung per Download öffnen.