Antragstellerpostfach

Notebook auf dem Tisch
Foto: Dozemode, Pixabay.de, verändert.

Das elektronische, internetbasierte Antragsverfahren für die Agrarförderung ist in Nordrhein-Westfalen schon seit vielen Jahren bekannt. Nun ist der ELAN-NRW WebClient auf der Startseite zusätzlich um ein elektronisches Postfach, das sogenannte Antragstellerpostfach, erweitert worden. Damit wurde ein wichtiger Grundstein gelegt, um langfristig eine digitale Kommunikation zwischen Antragsteller und EU-Zahlstelle zu ermöglichen.

Welche Informationen befinden sich im Antragstellerpostfach?

In einem ersten Schritt hat das Antragstellerpostfach die Funktionen des LWK-Downloadportals für förderrechtliche Belange übernommen.

Im LWK-Downloadportal wurden in der Vergangenheit die ELAN-Antragsdaten aus 2017 bis 2020 und eventuelle Mitteilungen über festgestellte Flächenabweichungen im Rahmen der Vorabprüfung sowie die Kontrollberichte der Fernerkundung zur Verfügung gestellt. Mittelfristig werden die genannten Dokumente voraussichtlich in das Antragstellerpostfach verschoben.

Für das Jahr 2021 wurden die ELAN-Antragsdaten mit der Nachricht „ELAN eingereichte Antragsunterlagen 2021“ im Antragstellerpostfach als Service hinterlegt.

Zum Inhalt der ELAN-Antragsdaten: In der Nachricht befinden sich die drei zip-Dateien „Antrag“, „Geometrien“ und „Verzeichnis“. Der Antrag beinhaltet Ihre eingereichten Dokumente inklusive Quittung und Kontrollen als PDF-Dateien. In dem Verzeichnis ist Ihr eingereichtes Flächenverzeichnis und ggf. LE-Verzeichnis als xml-Dateien vorhanden, wohingegen die Geometrien Ihre eingereichten Geometrien der beantragten Teilschläge und ggf. Landschaftselemente als gml-Dateien beinhalten. Zum Entpacken der zip-Dateien können Sie bereits auf Ihrem Computer enthaltene Programme nutzen oder kostenlose Programme aus dem Internet herunterladen. Sie können die entpackten Dokumente auf Ihrem Computer speichern und die PDF-Dateien ausdrucken. Die Dateien Verzeichnis und Geometrien sind nur zum Import in andere Programme, z.B. Ackerschlagdatei, geeignet. Zum Umwandeln der gml-Dateien in das Shape-Format sind im Internet kostenlose Konvertierungsprogramme vorhanden.

Anfang dieses Jahres wurde ein Großteil der Zuwendungsbescheide für die Direktzahlungen 2021 über das Antragstellerpostfach bereitgestellt und die betreffenden Antragsteller per E-Mail entsprechend informiert.

In diesem Jahr ist geplant, die Mitteilung im Rahmen der Vorabprüfung, die Ergebnisse aus dem Flächenmonitoring, ggf. weitere Anhörungen und zudem Bescheide im Antragstellerpostfach zur Verfügung zu stellen.

Im Ergebnis wird es immer wichtiger, öfter mal das Antragstellerpostfach zu öffnen.

Ab 2023 soll dann die gesamte Kommunikation zwischen Antragsteller und Behörde im Bereich der Agrarförderung aufgrund entsprechender Gesetzgebung elektronisch erfolgen.

E-Mail-Adresse zur Mitteilung neuer Nachrichten

Wenn neue Nachrichten im Antragstellerpostfach bereitgestellt werden, werden die Antragsteller grundsätzlich hierüber durch eine Benachrichtigung an die hinterlegte E-Mail-Adresse informiert. Dadurch soll sichergestellt werden, dass wichtige Informationen „nicht untergehen“ und zeitnah ein Abruf aus dem Antragstellerpostfach erfolgt.

Sofern Sie noch keine E-Mail-Adresse angegeben haben oder sich Ihre E-Mail-Adresse ändert, informieren Sie bitte die für Sie zuständige Kreisstelle der Landwirtschaftskammer NRW. Bitte kontrollieren Sie auch im Rahmen der Antragstellung Ihre vorgeblendete E-Mail-Adresse in den Unternehmerdaten.

Antworten aus dem Antragstellerpostfach

Aktuell ist es noch nicht möglich, dass Antragsteller aus dem Postfach heraus eine Nachricht an die für sie zuständige Kreisstelle senden können. Dieser sehr wichtige Baustein für eine digitale und serviceorientierte Kommunikation befindet sich derzeit noch in der Entwicklung. Zukünftig soll es möglich sein, beispielsweise auf ein über das Antragstellerpostfach zur Verfügung gestelltes Anhörungsschreiben über eine „Senden-Funktion“ direkt eine Antwort an den Absender zu senden.

Sobald diese Funktion verfügbar ist, werden die Antragsteller hierüber informiert.

Aufruf des Antragstellerpostfaches

Zum Antragstellerpostfach gelangen Sie über die Homepage der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen www.landwirtschaftskammer.de. Wählen Sie bitte oben auf dieser Seite die Kategorie „Förderung“ aus und klicken anschließend auf „Elektronischer Antrag (ELAN)“ rechts auf der Seite. Auf der sich öffnenden Seite zu ELAN-NRW befindet sich der Button „Anmelden zum eigenen Betrieb/zum Antragstellerpostfach“. Nach einem Klick auf diesen Button gelangen Sie zur Anmeldemaske. Nutzen Sie bitte unter der Überschrift „Antragsteller“ den Button „ZID“. Es öffnet sich anschließend das Fenster des zentralen Anmeldedienstes der HI-Tier Datenbank zur Authentifizierung. Geben Sie bitte Ihre ZID-Registriernummer und die dazugehörige ZID-PIN ein und drücken auf den Button „Anmelden“. Die ZID-Registriernummer ist auf Ihrem Anschreiben zum elektronischen Antragsverfahren ELAN-NRW 2022 vermerkt und in Ihrer E-Mail zur Bereitstellung von Daten im Antragstellerpostfach enthalten.

Auf der Startseite des ELAN-NRW Web Clients befinden sich die Kacheln „Antragsdokumente 2022“ und „Antragstellerpostfach“.

Beim Klicken auf die Kachel „Antragstellerpostfach“ öffnet sich der Posteingang. Die einzelnen Nachrichten können von Ihnen aufgerufen, gelesen und die enthaltenen Anhänge abgerufen werden. Zurzeit ist nur das Empfangen von Nachrichten implementiert. Die bereitgestellten Nachrichten werden dauerhaft zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Aufruf des Postfaches ist über den Button „Postfach“ in der blauen Kopfzeile des ELAN-NRW Web Clients möglich.

Der Zugang zum Antragstellerpostfach ist ganzjährig möglich.

Stand: 01.03.2022

Autor: Sabine Grummisch und Britta Stümper