Aktuelle Themen

Wolf im Wald. Foto: Georg Pauluhn, piclease

Wolf - Was macht die Landwirtschaftskammer?

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ist zuständig für die Herdenschutzberatung, die Entschädigung von Wolfsrissen, die Förderung von Schutzzäunen und die Förderung des Kaufs ausgebildeter Herdenschutzhunde in Nordrhein-Westfalen.


Wiese

Elan Postfach: Störung behoben

Am 13. und 14. Januar hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen alle Antragsteller per E-Mail informiert, dass ihre Zuwendungsbescheide im neuen ELAN Antragstellerpostfach zum Download zur Verfügung stehen. Zeitweise war das Postfach nur eingeschränkt erreichbar, aber die Störungen sind jetzt behoben.


Auszubildende zur Gärtnerin im Zierpflanzenbau

Ausbildung in Land- und Fortwirtschaft weiter beliebt

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in den Grünen Berufen ist in NRW 2021 leicht gestiegen, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Insgesamt haben 3 031 Auszubildende eine Ausbildung begonnen, etwa 4 % mehr als noch im Jahr 2020.


Weiterbildungsangebote

Weiterbildung für Frauen im Agrarbereich

Rund 60 verschiedene Vorträge und Seminare enthält das neue WiN-Programm der Landwirtschaftskammer NRW. WiN steht für Weiterbildung im Netzwerk für Frauen in der Landwirtschaft. Das Programm bietet ein Themenspektrum rund um das digitale Agrarbüro oder Aktuelles zu Finanzen.


Primula vulgaris

Primeln bringen Farbe in den Winter

Primeln können schon jetzt einen Hauch von Frühling ins Haus holen. Die Gärtnerinnen und Gärtner in NRW haben nach Angabe der Landwirtschaftskammer mehr als 20 Millionen Primeln in ihren Gewächshäusern aufgezogen. Die Frühblüher sind winterhart und vertragen durchaus Temperaturen unter null Grad.


Haus Düsse aus der Luft

Unser Dorf hat Zukunft – digitale Fachtagung

Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ veranstaltet die Landwirtschaftskammer NRW am 29. Januar eine digitale Tagung. In diesem Jahr findet der 27. Landesentscheid des Dorfwettbewerbes statt.


wildschweine

Afrikanische Schweinepest: aktuelle Lage

Der erste Fall der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland wurde am 10. September 2020 bestätigt. In Brandenburg und Sachsen wurde das Virus bei verendeten Wildschweinen nachgewiesen. Am 16. Juli 2021 ist das ASP-Virus auch in ersten Hausschweinbeständen gefunden worden.


Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40 · 48147 Münster · Telefon: 0251 2376-0 · Fax: 0251 2376-521 · info@lwk.nrw.de