Aktuelle Themen

Mitarbeitergespräch

Ausbildung bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Die Landwirtschaftskammer NRW bietet auch im Jahr 2023 wieder attraktive Ausbildungsplätze an: zum 1. September werden Studierende zur/zum Bachelor of Laws und Bachelor of Science eingestellt, zum 1. August Auszubildende als Chemielaboranten und Verwaltungsfachangstellte. Bewerbungsschluss ist der 10. August 2022.


Scheibeninjektor zur emissionsarmen Gülledüngung

Neue Wirtschaftsdüngernachweisverordnung in NRW

In der neuen Wirtschaftsdüngernachweisverordnung gibt es zwei wesentliche Änderungen: Auch Empfänger von Wirtschaftsdüngerlieferungen sind nun verpflichtet, sämtliche Aufnahmen über das Meldeprogramm Wirtschaftsdünger NRW zu melden. Außerdem wurden die Meldefristen neu festgelegt.


Kirschen

Die Kirschen sind reif

Die Süßkirschenernte in Nordrhein-Westfalen hat begonnen, die Anbauer rechnen mit einer guten Ernte. Die knackigen, reifen Früchte werden von jetzt in den Hofläden und an Verkaufsständen angeboten. Das Frühjahr haben die Kirschbäume gut überstanden.


Jakobskreuzkraut in einer Wiese

Jetzt blüht das Jakobskreuzkraut

Überall in NRW blüht jetzt das Jakobskreuzkraut. Insbesondere auf wenig genutzten Weiden, Brachflächen, Wegrändern und Böschungen findet man die gelb blühende Giftpflanze. Jakobskreuzkraut, auch als Jakobsgreiskraut bekannt, hat löwenzahnähnliche Blätter.


Geranien (Pelargonium zonale) im Gewächshaus

Kopf ab für Sommerblumen

Blüten bis in den Herbst bei allen Sommerblumen sind der Traum eines jeden Hobbygärtners. Nach dem Verblühen setzen Wicken, Dahlien, Rosen und viele Stauden Samen an. Dies verlangt von den Pflanzen eine besondere Kraftanstrengung. Neue Blüten kommen nur noch spärlich.


Wolf im Wald. Foto: Georg Pauluhn, piclease

Wolf - Was macht die Landwirtschaftskammer?

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ist zuständig für die Herdenschutzberatung, die Entschädigung von Wolfsrissen, die Förderung von Schutzzäunen und die Förderung des Kaufs ausgebildeter Herdenschutzhunde in Nordrhein-Westfalen.


wildschweine

Afrikanische Schweinepest: aktuelle Lage

Der erste Fall der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland wurde am 10. September 2020 bestätigt. In Brandenburg und Sachsen wurde das Virus bei verendeten Wildschweinen nachgewiesen. Am 16. Juli 2021 ist das ASP-Virus auch in ersten Hausschweinbeständen gefunden worden.


Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40 · 48147 Münster · Telefon: 0251 2376-0 · Fax: 0251 2376-521 · info@lwk.nrw.de